Homepage » Luftverkehr » Jet2.com modernisiert ihre Flotte mit Airbus A321neo

Jet2.com wird ihre Flotte modernisieren und erweitern. Das Unternehmen setzt bei der Flottenerneuerung auf den Airbus A321neo, obwohl es bislang ein fast reine Boeing-Flotte betreibt.

31.08.2021

Die britische Fluggesellschaft Jet2.com hat sich bei der Modernisierung ihrer Flotte für den Airbus A321neo entschieden. © Airbus

Die britische Fluggesellschaft Jet2.com betreibt momentan eine Flotte, die mehrheitlich aus Boeing-Flugzeugen besteht. Neben 74 Boeing 737-800 gehören auch acht Boeing 757-200 sowie ein geleaster Airbus A321 zum Bestand der 2002 gegründeten Airline aus Leeds. Doch bei der nun anstehenden Flottenmodernisierung setzt Jet2.com auf den Airbus A321neo und hat mit Airbus einen Vertrag über den Kauf von 36 Exemplaren des Single Aisle Jets geschlossen. Die Airline teilte mit, dass man auch übereingekommen sei, den Vertrag bei Bedarf auf bis zu 60 Exemplare des Musters auszudehnen. Damit ist die Airline ein neuer Kunde für den europäischen Hersteller geworden.

LEAP oder GTF? Triebwerkswahl ist noch offen

Die Airline hat sich bei der Wahl der Triebwerke noch nicht entschieden. Ihr einziger geleaster Airbus A321 wird von CFM56 von CFM International angetrieben. Auch haben beide Vertragspartner noch nicht bekanntgegeben, wann die Airline ihren ersten neuen A321neo übernehmen wird. Bei der Bestuhlung hat Jet2.com aber bereits angekündigt, die Kapazitätslimits des Narrowbodies auszureizen und 232 Passagiersitze einbauen zu lassen. Philip Meeson, der Executive Chairman von Jet2.com, sagte: „Jet2.com wird stolz darauf sein, in den kommenden Jahren den Airbus A321neo einzusetzen.  Dieses Flugzeug ist unserer Meinung nach das effizienteste und umweltfreundlichste Flugzeug seiner Klasse – es wird unseren Kunden ein wunderbar komfortables und angenehmes Erlebnis bieten, wenn sie mit uns in ihren wohlverdienten Jet2-Urlaub reisen.“

Christian Scherer, der Chief Commercial Officer und Leiter von Airbus International, zeigte sich natürlich hocherfreut über diesen neuen Kunden. Er sagte: „Wir begrüßen die Entscheidung von Jet2.com sehr. Nachdem sie traditionell Flugzeuge ohne Fly-by-Wire-Steuerung eingesetzt haben, stellen wir mit großer Genugtuung fest, dass Jet2.com nach der Erprobung einiger geleaster A321 und einer umfassenden Bewertung sich zukunftsorientiert zeigt und in moderne und zukunftssichere Airbus Fly-by-Wire-Technologie investiert.“

Die A320neo-Familie verfügt über die neuesten Technologien, darunter Triebwerke der neuen Generation und Sharklets, die den Treibstoffverbrauch pro Sitz um 20 Prozent senken. Mit einer zusätzlichen Reichweite von bis zu 500 nautischen Meilen (900 Kilometer) oder zwei Tonnen zusätzlicher Nutzlast wird die A321neo Jet2.com ein zusätzliches Ertragspotenzial bieten, ist der Hersteller überzeugt. Bis Ende Juli dieses Jahres hat die A320neo-Familie für über 7.400 Festbestellungen von 120 Kunden im Airbus-Auftragsbuch gesorgt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Delta Air Lines bestellt 30 Airbus A321neo zusätzlich

United erteilt Boeing und Airbus Mega-Aufträge für 737 MAX und A321neo

Airbus hat die A321neo mit der MSN10000 an MEA übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.