Homepage » Luftverkehr » KLM Cityhopper hat ihre erste E195-E2 in Empfang genommen

KLM Cityhopper hat ihre erste E195-E2 in Empfang genommen

Mit der Übernahme der ersten Embraer E195-E2 besteht die Flotte der KLM-Regionaltochter KLM Cityhopper nun aus 50 Flugzeugen der E-Jet-Familie des brasilianischen Herstellers. In den nächsten Jahren sollen 34 weitere neue E195-E2 zur Flotte stoßen.

24.02.2021

Die KLM-Regionaltochter KLM Cityhopper hat am 23. Februar 2021 bei Embraer in Brasilien ihre erste E195-E2 in Empfang genommen. Damit betreibt sie derzeit 50 Embraer E-Jets. © Embraer

Die Regionaltochter KLM Cityhopper der niederländischen KLM Royal Dutch Airlines hat den ersten von insgesamt 35 bestellten Regionaljets des Typs E195-E2 beim brasilianischen Flugzeughersteller Embraer in São José dos Campos übernommen. Die Fluggesellschaft hatte die Jets im Juni 2019 während der Luftfahrtmesse in Paris bestellt. Sie beschafft die Flugzeuge über die beiden Leasinggesellschaften Aircastle und ICBC Aviation Leasing.

KLM Cityhopper hat ihre Embraer E195-E2 mit 132 Passagiersitzen in drei Klassen bestuhlen lassen. © Embraer

Mit der Übernahme der ersten E195-E2 hat KLM Cityhopper ihre Flotte von Embraer E-Jets auf 50 Flugzeuge erweitert. Sie besteht derzeit aus 17 E175 mit 88 Sitzplätzen für Passagiere und 32 E190 mit 100 Fluggastsitzen. Nur eines der Flugzeuge ist derzeit geparkt. Die E195-E2 ist mit einer Kapazität von 132 Sitzen in drei Klassen das größte Muster im Bestand von KLM Cityhopper. Die Sitze für die E195-E2 der Fluggesellschaft liefert Recaro Aircraft Seatingaus Schwäbisch Hall.

Sitze von Recaro Aircraft Seating

Aufgrund des geringen Treibstoffverbrauchs des von zwei PW1100G-Getriebefans angetriebenen Flugzeugs erwartet die Airline deutliche Kostenersparnisse und eine Reduzierung der Emissionen. Im Vergleich zur E190 sollen die CO2-Emissionen der E195-E2 31 Prozent pro Sitz niedriger liegen, was einerseits dem geringeren Verbrauch und andererseits der höheren Passagierkapazität geschuldet ist. Die Reichweite der E195-E2 mit voller Passagierzahl beträgt 2.655 nautischen Meilen (4.917 Kilometer). In einer typischen Dreiklassen-Bestuhlung fasst die E195-E2 120 Fluggäste, bei Einklassen-Bestuhlung bis zu 146 Passagiere. Die maximale Abflugmasse gibt der Hersteller mit 61.500 Kilogramm an. Die E195-E2 wurde im April 2019 von gleich drei Luftfahrtbehörden gleichzeitig zugelassen: Der brasilianischen ANAC, der US-amerikanischen FAA sowie der Europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Embraer hat die erste E195-E2 an Air Peace übergeben

Eastern Airways kehrt zu Embraer E-Jets zurück

Liebherr erhält größeren Arbeitsanteil an den E-Jets

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.