Homepage » Luftverkehr » Massive Einschränkungen des Verkehrs von Großbritannien

Massive Einschränkungen des Verkehrs von Großbritannien

Die Niederlande und Belgien haben als erste Länder ein Verbot für Passagierflüge aus dem Vereinigten Königreich ausgesprochen. Weitere Länder planen ähnliche Maßnahmen, um die Ausbreitung einer mutierten Variante des SARS-CoV-2-Virus einzudämmen. Die Europäische Union will eine einheitliche Vorgehensweise abstimmen.

20.12.2020

Nach dem Auftreten einer mutierten Form des SARS-CoV-2-Virus in Großbritannien hat die EU am 20. Dezember 2020 beschlossen, keinen Flug-, Eisenbahn- oder Fährverkehr ins Vereinigte Königreich mehr zuzulassen. © Volker K. Thomalla

Ausgerechnet jetzt, wo aufgrund des nahen Endes der Übergangsfrist des Brexits ein großer Bedarf an Transportdienstleistungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union (EU) besteht, wurde eine mutierte Variante des SARS-CoV-2-Virus entdeckt, die nach Angaben des britischen Premierministers Boris Johnson „um 70 Prozent ansteckender“ sei als das bisherige Virus. Die Niederlande haben als erstes EU-Mitglied gehandelt und bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag Flüge von Großbritannien in die Niederlande untersagt. Im Laufe des Tages folgte Belgien, das auch den Eisenbahnverkehr einstellte – es gibt eine direkte Eurostar-Verbindung zwischen Brüssel und London. Auch Italien, Spanien und Österreich erwägen eine Abschottung Großbritanniens und ein Verbot des Flugverkehrs aus und in das Land bis voraussichtlich zum 6. Januar 2021.

Einheitliches Vorgehen der EU geplant

Deutschland und Frankreich beraten über mögliche Maßnahmen und wollen eine gemeinsame Vorgehensweise innerhalb der EU abstimmen. Vorgesehen ist, dass der Flugverkehr von und nach Großbritannien – mit Ausnahme von reinen Frachtflügen – schon ab Mitternacht komplett eingestellt wird. Diese Maßnahme soll nach Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium zunächst bis zum 6. Januar 2021 gelten. Die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt/Main warnte bereits am heutigen Nachmittag vor Reisen in das Vereinigte Königreich. Sie schrieb auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: „Achtung! Reisen Sie nur nach #Großbritannien, wenn es unbedingt erforderlich ist. Es kann sein, dass der Flugverkehr eingestellt wird. Anlass hierfür ist eine #Mutation des #Corona-Virus!“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Covid-19-Hunde spüren Infizierte am Flughafen Helsinki auf

Luftfracht spielt beim Impfstoff-Transport eine entscheidende Rolle

Die Paris Air Show 2021 wurde abgesagt!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.