Homepage » Luftverkehr » München Airport kommt nur langsam aus der Coronakrise

München Airport kommt nur langsam aus der Coronakrise

Das vergangene Jahr hat am Flughafen München deutlich gezeigt: Wenn die Menschen wieder reisen können, dann tun sie es auch. Im Oktober 2021 flogen genausoviele Menschen ab München wie im gesamten ersten Halbjahr des Jahres.

13.01.2022

Der Flughafen München erreichte 2021 nun etwas mehr als ein Viertel des Passagieraufkommens des Jahres 2019. © Flughafen München

Der Flughafen München konnte sich auch im vergangenen Jahr nicht aus den Fängen der Auswirkungen der Coronakrise befreien: Zwar stiegen die Passagierzahlen, vor allem im zweiten Halbjahr –, aber am Ende des Jahres 2021 lag das Passagieraufkommen mit knapp 12,5 Millionen Fluggästen am Airport gerade einmal bei etwas mehr als einem Viertel des Niveaus von 2019. Genau 12.496.432 Fluggäste nutzten im Jahr 2021 den Airport. Das waren rund 1,4 Millionen mehr als noch im Katastrophenjahr 2020, aber eben auch 35,5...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.