Homepage » Luftverkehr » Regierung will Uganda Airlines wieder aufleben lassen

Regierung will Uganda Airlines wieder aufleben lassen
premium

Die Regierung des afrikanischen Staates Uganda hat nach Medienberichten vier Bombardier CRJ bestellt, um die ehemalige Uganda Airlines wieder zu beleben. Der Staat plant demnach, die Anteile an der Fluggesellschaft zu einem späteren Zeitpunkt zu verkaufen.

21.05.2018

Uganda hat vier CRJ bestellt, um eine nationale Airline wieder aufzubauen. © Bombardier Aerospace

Die in Entebbe in Uganda erscheinende Tageszeitung "The Observer" hat berichtet, dass die ugandische Regierung die im Mai 2001 aufgelöste nationale Fluggesellschaft Uganda Airlines wieder beleben will. Dazu hat sie nach Angaben der Zeitung vier CRJ-Jets bei Bombardier Aerospace in Kanada bestellt. Die Flugzeuge sollen dem Vernehmen nach eine Kapazität von 80 bis 100 Sitzplätzen haben, es muss sich also um CRJ900 beziehungsweise CRJ1000 handeln.

A330-800 sind auch schon bestellt

Die Regierung plant, das erste der vier Flugzeuge noch in diesem Dezember...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.