Homepage » Luftverkehr » Wizz Air Abu Dhabi hat ihr erstes Flugzeug übernommen

Wizz Air Abu Dhabi hat ihr erstes Flugzeug übernommen

Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air setzt unbeeindruckt von der Coronakrise ihre geplante Expansion fort. Die Tochtergesellschaft Wizz Air Abu Dhabi hat jetzt ihr erstes Flugzeug, einen Airbus A321neo, übernommen und will mit ihm am 1. Oktober den Flugbetrieb aufnehmen.

8.09.2020

Wizz Air Abu Dhabi hatte am 2. September 2020 ihre erste A321neo in Finkenwerder übernommen. © Wizz Air Abu Dhabi

Die Wizz Air Abu Dhabi, ein Joint-Venture-Unternehmen der ungarischen Billigfluggesellschaft Wizz Air und der ADQ Holding aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), hat ihr erstes Flugzeug übernommen. Der Airbus A321neo landete bereits am vergangenen Mittwoch nach seinem Überführungsflug vom Airbus-Werkflughafen Hamburg-Finkenwerder in Abu Dhabi. Das von zwei Pratt & Whitney PW1133G-Getriebefans angetriebene Standardrumpfflugzeug trägt die Registrierung A6-WZB und ist mit dem Schriftzug Abu Dhabi auf dem Seitenleitwerk versehen.

Start des Flugbetriebs am 1. Oktober

Mohammed Husain Ahmed, der General Manager des Abu Dhabi International Airports, sagte: „Wir sind sehr erfreut, das erste Flugzeug von Wizz Air Abu Dhabi auf seiner neuen Homebase auf dem Abu Dhabi International Airport begrüßen zu können. Die Gründung von Wizz Air Abu Dhabi und deren Beginn des Flugbetriebs sind Meilensteine des Wachstums und der Entwicklung des Low-Cost-Carrier-Marktes im Emirat Abu Dhabi.“

Wenige Tage zuvor sprach die Regierung der VAE dem neuen Carrier den Status als nationale Fluggesellschaft zu, unter der Voraussetzung, dass er noch vor Betriebsaufnahme bestimmte behördliche Standards erreiche.

Wizz Air Abu Dhabi will zum 1. Oktober 2020 den gewerblichen Flugbetrieb aufnehmen. Die neue Airline bedient zunächst von Abu Dhabi aus die Destinationen Alexandria in Ägypten, Athen in Griechenland, Larnaka auf Zypern, Kutaissi in Georgien und Jerewan in Armenien.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Wizz Air Hungary hat als erste Airline ein EASA-AOC erhalten

Wizz Air bestellt 31.767 Passagiersitze bei Recaro

Wizz Air hat ihre neue Trainingsakademie eröffnet

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.