Homepage » Militär - news » Die erste KC-46A für die Japan Air Self-Defense Force ist geflogen

Die erste KC-46A für die Japan Air Self-Defense Force ist geflogen

Die erste KC-46A Pegasus für den ersten Exportkunden des Tankflugzeugs ist nun geflogen. Die japanischen Streitkräfte haben vier Exemplare bestellt. Ein zweiter Exportkunde steht derweil in den Startlöchern.

10.02.2021

Am 8. Februar 2021 hat die erste KC-46A für die japanische Luftstreitkräfte in Everett ihren Jungfernflug absolviert. © Boeing

Japan ist der erste Exportkunde für das Tankflugzeug KC-46A Pegasus von Boeing. Die Japan Air Self-Defense Force (JASDF) hat insgesamt vier Exemplare des auf der Boeing 767 beruhenden Flugzeugmusters geordert. 2017 hatte sie die erste KC-46A in Auftrag gegeben, und 2019 und 2020 ihre Bestellung um ein beziehungsweise zwei Exemplare aufgestockt.

Das erste Exemplar für die JASDF ist am 8. Februar 2021 in Everett, nördlich von Seattle im US-Bundesstaat Washington, zu seinem ersten Flug gestartet. Dabei trug das von zwei PW4062-Turbofans von Pratt & Whitney angetriebene Flugzeug das zivile US-Kennzeichen N6018N am Seitenleitwerk sowie die rot-weiße japanische Kokarde am Rumpf und auf den Tragflächen.

Testflüge unter ziviler Registrierung

Nun durchläuft die KC-46A Pegasus ein gesondertes Erprobungs- und Zulassungsprogramm der JASDF, das mit der militärischen Zulassung abgeschlossen wird. Diese Zulassung umfasst neben der Erlaubnis, Flugzeuge der JASDF zu betanken, auch die Erlaubnis, im Flug Treibstoff an Flugzeuge der US Air Force, der US Navy und des US Marine Corps abzugeben. Die erste KC-46A für Japan soll noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.

Will Shaffer, der Präsident von Boeing Japan, sagte: „Die KC-46 von Boeing und ihre robusten Verteidigungssysteme werden eine unschätzbare Rolle in der Sicherheitsallianz zwischen unseren beiden Ländern spielen. Die Fähigkeit dieses Tankers, Fracht und Passagiere zu transportieren, macht es auch zu einem wichtigen Instrument zur Unterstützung humanitärer Hilfsaktionen in der gesamten Pazifikregion und darüber hinaus.“

Die japanische Industrie ist an dem Tankflugzeug-Programm als Zulieferer beteiligt. Japanische Firmen stellen nach Angaben von Boeing 16 Prozent der Flugzeugzelle her. Als weiterer Exportkunde könnte Israel das Muster erhalten. Die US-Regierung hatte im März 2020 eine Exportgenehmigung für den Verkauf von bis zu acht KC-46A Pegasus an Israel erteilt.

Die US Air Force hat bislang Boeing mit sechs Baulosen der KC-46A über insgesamt 94 Flugzeuge beauftragt. 42 dieser Flugzeuge waren bis Ende Januar 2021 an die US-Streitkräfte ausgeliefert. Den Gesamtbedarf an diesem Flugzeugtyp hat die US Air Force mit 179 Exemplaren beziffert.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die USAF hat ein weiteres Los KC-46A bei Boeing bestellt

Der erste Boeing KC-46A-Tanker für Japan ist fertig lackiert

Die ersten KC-46A sind bei der USAF gelandet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.