Homepage » Militär - news » Top Aces fliegt jetzt Feinddarstellung mit F-16 aus Israel

Top Aces fliegt jetzt Feinddarstellung mit F-16 aus Israel

Das Feinddarstellungsunternehmen Top Aces übernimmt 29 F-16 Netz der Israeli Air Force. Die ersten drei Exemplare sind bereits in den Vereinigten Staaten angekommen. Top Aces ist der erste kommerzielle Betreiber dieser Hochleistungs-Kampfflugzeuge.

2.02.2021

Das Feinddarstellungsunternehmen Top Aces Corp. ist der erste kommerzielle Betreiber der F-16. © Top Aces

Das kanadische Feind- und Zieldarstellungsunternehmen Top Aces hat schon längere Zeit ein Auge auf die zur Ausmusterung anstehenden F-16 Netz der israelischen Luftstreitkräfte geworfen. Allerdings fehlte dem Unternehmen dazu eine Exportgenehmigung. Um diese zu erhalten, benötigte die US-Tochter Top Aces Corp. aus Mesa im US-Bundesstaat Arizona einen entsprechenden Auftrag für die Feinddarstellung mit High-Performance-Fightern der US-Streitkräfte. Diesen Auftrag hat das Unternehmen im Rahmen des US Air Force (USAF) Combat Air Force Contracted Air Support-Programms im Oktober 2019 gewonnen. Damit war der Weg frei für den Kauf der F-16A/B in Israel. Top Aces wird insgesamt 29 F-16 der Israeli Air Force übernehmen. Die ersten vier F-16 Netz (so die Bezeichnung in Israel) wurden teilzerlegt am 27. Januar an Bord einer An-124 der ukrainischen Antonov Airlines vom Ben Gurion-Flughafen in Tel Aviv nach Mesa geflogen. Dort hat Top Aces sein F-16 Center of Excellence aufgebaut, welches sich um die technische und betriebliche Betreuung der Fighter kümmert.

Starke Gegner mit AESA-Radar

Die F-16 sind mit einem modernen AESA-Radar mit elektronischer Strahlschwenkung, einem taktischen Datenlink sowie einem Helmvisier ausgerüstet, was sie zu starken Gegnern im Luftkampftraining macht. Top Aces Corp. ist der erste kommerzielle Betreiber der überschallschnellen Fighter. Nach dem Zusammenbau und den erforderlichen Checks sollen die F-16 in Kürze von Mesa aus zu ihren ersten Red-Missionen gegen Piloten der USAF, der US Navy und des US Marine Corps starten.

Russ Quinn, der Präsident von Top Aces Corp. – und ehemaliger F-16-Pilot der USAF – sagte: „Unsere Vision ist es, der vertrauenswürdigste Anbieter von innovativen Kampftrainingslösungen in dieser hochspezialisierten Branche zu sein, in der es auf Erfahrung ankommt. Wir haben die F-16-Flotte erworben, um unsere Vision zu erfüllen, die nächste Generation von Fighterpiloten hier in den USA auszubilden. In den vergangenen 15 Jahren hat Top Aces effektiv und erschwinglich Führungskräfte für Luftstreitkräfte auf der ganzen Welt trainiert. Wir freuen uns, mit der USAF zusammenzuarbeiten und sowohl professionelle als auch hochgradig glaubwürdige Luftkampffähigkeiten in die USA zu bringen.“

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Top Aces hat weitere ex-Luftwaffe Alpha Jets übernommen

Draken übernimmt Feinddarstellung von Cobham

Boeing baut nun auch in Arizona F-16 zu QF-16-Drohnen um

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.