Homepage » Militär » Die RAF hat F-35B zur ersten Auslandsmission verlegt

Die RAF hat F-35B zur ersten Auslandsmission verlegt

Großbritannien hatte die Lockheed Martin F-35B Lightning II im Januar für einsatzbereit erklärt. Nun hat die 617 Squadron erstmalig mehrere dieser Fighter zu einer Trainingsmission ins Ausland verlegt. Die F-35B sollen Anfang Juli wieder zu ihrer Heimatbasis RAF Marham zurückkehren.

2.06.2019

F-35B der britischen Royal Air Force haben von der RAF-Basis Marham nach Zypern verlegt. © RAF Marham/Crown Copyright

Die britische Royal Air Force (RAF) hat Ende Mai erstmalig eine ungenannte Zahl von F-35B Lightning II im Rahmen der Übung Lightning Dawn für eine Auslandsmission verlegt. Die Flugzeuge gehören zur 617 Squadron "The Dambusters" und werden sechs Wochen auf der RAF-Basis Akrotiri auf Zypern stationiert sein. Anfang Juli werden sie zu ihrer Heimatbasis, der RAF Marham, nach Großbritannien zurückkehren. [caption id="attachment_4391152" align="alignnone" width="1000"] Die erste Verlegung der britischen F-35 führt die Fighter zur...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.