Homepage » Militär » Erstes gemeinsames C-130J-Training in Évreux abgeschlossen

Erstes gemeinsames C-130J-Training in Évreux abgeschlossen

Die ersten Crews der binationalen C-130J-Staffel Rhein/Rhin haben im „France Germany Multinational Training Center (FGMTC)“ ihr Training erfolgreich beendet. Die Ausbildung der gemischten Crews der Luftwaffe und der Armée der l’air et de l’espace in Frankreich ermöglicht eine bedarfsgerechtes und zeitnahes Training der Besatzungsmitglieder.

6.06.2024

Das Ausbildungszentrum für die C-130J-Crews in Évreux verfügt auch über einen Simulator. © Lockheed Martin

Besatzungsmitglieder der französischen Armée de l’air et de l’espace und der deutschen Luftwaffe haben als weltweit erste binationale C-130J-Staffel eine gemeinsame Ausbildung durchlaufen. Diese fand im „France Germany Multinational Training Center (FGMTC)“ auf dem Stützpunkt der Staffel in Évreux-Fauville in der Normandie statt, einer Einrichtung, die von Lockheed Martin in Zusammenarbeit mit der französischen Rüstungsbeschaffungsbehörde DGA (Direction générale de l’armement) und dem deutschen Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) errichtet und ausgestattet wurde.

Ray Piselli, Vice President International Business Development bei Lockheed Martin, sagte: „Das Ausbildungszentrum unterstreicht das Engagement von Lockheed Martin, die Sicherheit unserer Partner in Europa zu unterstützen. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass sowohl die Piloten als auch das Wartungspersonal jederzeit einsatzbereit sind.“

Lockheed Martin hatte den Grundstein für das Ausbildungszentrum im Jahr 2021 im Rahmen eines Direct Commercial Sales Vertrages (DCS) mit der französischen DGA gelegt, welcher Ausbildungsgeräte, das Lernmanagementsystem, Schulungsunterlagen und Optionen für zusätzliche Ausbildungsservices umfasst.

Die Luftwaffe hat im April 2024 ihre dritte und letzte KC-130J erhalten. Die C-130J und KC-130J sind auf dem Stützpunkt in Evreux in Frankreich bei der binationalen Staffel Rhein/Rhin stationiert. © Bundeswehr

Die gemeinsame deutsch-französische Transportstaffel in Évreux Rhin/Rhein betreibt zehn Lockheed Martin C-130J/KC-130J Super Hercules. Sechs Flugzeuge hat Deutschland beschafft und vier Frankreich. Die Armée de l’air et de l’espace hat je zwei C-130J-30 und KC-130J erhalten, die Luftwaffe stellt je drei C-130J-30 und KC-130J.

Die Staffel in Évreux betreibt zehn C-130J/KC-130J

Während die Ausbildungsgeräte des Trainingszentrums in Évreux in den USA gebaut und nach Frankreich geliefert wurden, erfolgten Planung und der Bau des Gebäudes durch den französischen Auftragnehmer Patriarche. Das gesamte Personal des Trainingszentrums besteht aus französischen und deutschen Staatsbürgern.

„Lockheed Martin hat nachweislich Erfahrung mit der Bereitstellung schlüsselfertiger Trainingseinrichtungen, wie mehr als 1.000 Flugzeugbesatzungen und Wartungs-Crews, die bereits in unserem Hercules Training Center ausgebildet wurden, beweisen“, sagte Jonathon Wells, Vice President of Air and Commercial Solutions von Lockheed Martin. „Wir kennen die Anforderungen an die Ausbildung neuer Arbeitskräfte, an die Fortbildung bestehender Arbeitskräfte sowie die erforderliche Ausbildungsstruktur.“

 

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die deutsch-französische C-130J-Staffel hat 10.000 Flugstunden erreicht

Roll-out der ersten KC-130J für die Luftwaffe

Rheinmetall und Thales unterstützen C-130J-Training in Évreux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.