Homepage » Militär » Erstflug der ersten Pilatus PC-21 für die Ejército del Aire

Erstflug der ersten Pilatus PC-21 für die Ejército del Aire

Bei Pilatus Aircraft in Stans hat die erste PC-21 für die spanischen Luftstreitkräfte ihren Jungfernflug absolviert. Das Programm steht unter einem gewissen Zeitdruck, denn die heute genutzten Jet-Trainer CASA C-101 bei der Ejército del Aire sollen schon ab September 2021 aus der Ausbildung genommen werden.

19.12.2020

Am 14. Dezember 2020 ist die erste Pilatus PC-21 für die spanischen Luftstreitkräfte in der Schweiz zu ihrem Jungfernflug gestartet. © Pilatus Aircraft

Nachdem der erste Turboproptrainer Pilatus PC-21 für die spanischen Luftstreitkräfte Ende November in Stans in der Schweiz nach Abschluss der Endmontage aus dem Produktionshangar gezogen wurde, hat das Flugzeug nun am 14. Dezember seinen Erstflug absolviert. Nach 50 Minuten Flugzeit landete das einmotorige Turboprop-Flugzeug wieder auf dem Startplatz.

Spanien hat 24 PC-21 bestellt

Die spanische Ejército del Aire hat beim Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft 24 PC-21 nebst Simulatoren und Verfahrensübungsgeräten bestellt. Spanien hatte sich im November des vergangenen Jahres nach einem Wettbewerb für das Flugzeugmuster aus der Schweiz als Ersatz für die CASA C-101-Jet-Trainer entschieden und im Februar 2020 den Beschaffungsvertrag im Wert von rund 200 Millionen Euro unterzeichnet. Spanien wird ab September 2021 die C-101 nach und nach aus der Ausbildung herauslösen und ausmustern.

In Spanien werden die PC-21 unter der Bezeichnung E.27 bei der Academia del Aire der Ejército del Aire in Dienst gestellt. Auf den Fotos des Erstflugs ist die spanische Registrierung E.27-01 zu erkennen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Leonardo liefert die Avionik für die PC-21 der Ejercito del Aire

Frankreich hat seine Pilatus PC-21-Flotte nun komplett

PC-21 und EC635: Zehn Jahre bei der Schweizer Luftwaffe

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.