Homepage » Militär » Flugsicherheit: US Navy legte eine eintägige Flugbetriebspause ein

Flugsicherheit: US Navy legte eine eintägige Flugbetriebspause ein
premium

Nach mehreren Abstürzen mit mehreren Todesopfern innerhalb weniger Tage hat die US Navy ihren Flugbetrieb für einen Tag pausieren lassen, um die Abläufe und Verfahren im Flugbetrieb zu überprüfen.

14.06.2022

Die US Navy betreibt eine Flotte von über 560 F/A-18 Super Hornet. Hier startet eine F/A-18F der Strike Fighter Squadron VFA-211 Fighting Checkmates von der USS Harry S. Truman © Kaysee Lohmann/US Navy

Die US Navy und das US Marine Corps (USMC) haben in den vergangenen Wochen mehrere Totalverluste von Fluggeräten verkraften müssen: Am 3. Juni stürzte eine F/A-18F Super Hornet bei einem Trainingsflug in China Lake in Kalifornien ab. Der Pilot kam dabei ums Leben. Nur für Tage später, am 8. Juni, stürzte eine V-22 Osprey des USMC im Süden Kaliforniens ab. Keiner der fünf Insassen überlebte den Crash. Am 9. Juni verunglückte ein MH-60S Seahawk-Hubschrauber in der Nähe von El Centro...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.