Homepage » Militär » Haushaltsausschuss gibt Mittel für P-8A-Beschaffung frei

Die Marineflieger können sich freuen, denn die Entscheidung für einen Nachfolger des Seefernaufklärers P-3C Orion ist gefallen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Mittel für die Beschaffung von fünf Boeing P-8A Poseidon freigegeben.

24.06.2021

Die Marine wird fünf Boeing P-8A Poseidon erhalten. Der Bundestag hat die Mittel für die Beschaffung am 23. Juni 2021 freigegeben. © Boeing

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte gestern eine Mammutliste an Tagesordnungspunkten abzuarbeiten, unter anderem, weil bei Beschaffungsvorhaben des Verteidigungsministeriums über alle Vorhaben mit einem Volumen über 25 Millionen Euro einzeln beraten und abgestimmt werden muss. Dennoch brachte der Ausschuss bei seiner Sitzung gestern in Berlin viele wichtige Vorhaben im Wert von rund 20 Milliarden Euro auf den Weg.

Boeing P-8A Poseidon

[gallery ids="4402072,4401371,4401370,4400552,4396328,4395645,4393451,4395760,4391569,4387412,4387413,4401025,4401758,4475545"] Der Tagesordnungspunkt 64 befasste sich mit der Beschaffung von fünf Seefernaufklärungs- und U-Bootjagd-Flugzeugen des Typs Boeing P-8A Poseidon. Sie sollen...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.