Homepage » Militär » Indien will sechs weiter P-8I Neptune kaufen

Indien will sechs weiter P-8I Neptune kaufen
premium

Indien wollte seine P-8I Neptune-Flotte eigentlich um zehn Flugzeuge vergrößern. Doch Haushaltsbeschränkungen haben dazu geführt, dass die Indian Navy wohl nur sechs zusätzliche Seefernaufklärer kaufen darf. Das US-Außenministerium hat den möglichen Export der Flugzeuge nun genehmigt.

3.05.2021

Indien will für seine Marineflieger weitere Aufklärungs- und U-Bootjagd-Flugzeuge vom Typ P-8I beschaffen. © Boeing

Indien war der erste Exportkunde für den Seefernaufklärer und U-Bootjagd-Flugzeug Boeing P-8. In den Diensten der Indian Navy trägt das zweistrahlige Flugzeug die Bezeichnung P-8I Neptune. 2009 hatte das indische Verteidigungsministerium zunächst acht P-8I in Auftrag gegeben, um dann in den Folgejahren die Zahl der Festbestellungen sukzessive auf 12 Einheiten zu erhöhen. Im Gegensatz zu den P-8A Poseideon, die bei der US Navy, der RAAF und der RAF im Dienst stehen, werden einige Elektronikkomponenten der P-8I in Indien gefertigt. Außerdem ist...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.