Homepage » Militär » Israel hat eine F-35I Adir als Testflugzeug übernommen

Israel hat eine F-35I Adir als Testflugzeug übernommen

Die Israeli Air Force (IAF) hat gestern eine ganz besondere F-35I erhalten. Das Flugzeug ist speziell instrumentiert und dient der Entwicklung und Integration von Systemen, die Israel selbst entwickelt. Diese F-35I Adir ist das erste F-35-Testflugzeug außerhalb der Vereinigten Staaten. Allerdings erhält die IAF keinen Einblick in alle Systemebenen des Stealth Fighters.

12.11.2020

Am 11. November 2020 landete eine speziell instrumentierte F-35I Adir beim Flight Test Center Squadron der israelischen Luftstreitkräfte. © IAF/Amit Agronov

Am 11. November hat die Israeli Air Force (IAF) eine besondere Lockheed Martin F-35I Adir auf dem Stützpunkt Tel-Nof Air Force Base begrüßt. Das mit vielen Markierungen versehene Kampfflugzeug ist nun Teil der Flotte des IAF Flight Testing Center (FTC) Squadron und wird für die Entwicklung neuer Fähigkeiten des Musters eingesetzt. Brigadegeneral Oded Cohen, der Kommandeur der Tel-Nof AFB, sagte bei der Ankunft des Fighters: „Wir sind Zeugen eines historischen Ereignisses, dessen Ausmaß nicht unterschätzt werden darf – die Übernahme einer neue ‚Adir‘ in die Flotte unserer Experimentalflugzeuge ist ein bedeutender Eckpfeiler der Entwicklung der F-35-Division der IAF. Die Übernahme der ‚Adir‘ stellt das Personal des FTC Squadrons vor neue Herausforderungen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie aufgrund ihrer Fähigkeiten und ihres professionellen Geistes wissen werden, wie Sie in der Vergangenheit bewiesen haben, wie Sie die Grenzen der Fähigkeiten der ‚Adir‘ herausfordern und die IAF zu neuen Horizonten führen können.“

F-35I Adir der IAF

Die Israeli Air Force hat das Recht, die Fähigkeiten und die Möglichkeiten, eigene Systeme in die F-35I zu integrieren. Allerdings hätten sie, so der Kommandeur des FTC Squadron, nicht Zugang zu allem und könnten deswegen nicht alles machen. Die Experimental-F-35I wäre aber ein Baustein auf dem Weg zum Erschließen von neuen Fähigkeiten des Flugzeugs und würde es den israelischen Streitkräften beispielsweise erlauben, neue Munition zu integrieren.

Integration von eigener Munition

Der Geschwader-Kommandeur, den die IAF nicht namentlich nennt, sagte: „Neue Waffen wirken sich auf unterschiedliche Weise auf ein Flugzeug aus. Wir führen eine ganze Reihe von Tests durch, um eine Fähigkeit zu zertifizieren, zum Beispiel Belastungstests, Flattertests und Tests, wie sie eine Waffe vom Flugzeug trennt. Bei den Belastungstests untersuchen wir die strukturellen Belastungen der Waffe und des Flugzeugs, während wir komplexe Manöver durchführen. Bei Flatterversuchen prüfen wir aerodynamische Phänomene, die den Jet gefährden können. Bei der Prüfung des Abwurfverhaltens suchen wir nach Problemen beim Abwurf von Munition – ein wichtiger Test für die ‚Adir‘, da ihre Nutzlast aus einem internen Waffenschacht freigesetzt wird. Nach Abschluss des Testprozesses sind wir in der Lage, die Richtlinien für den Betrieb mit der neuen Fähigkeit festzulegen.“

In Kürze werden Mitarbeiter von Lockheed Martin nach Israel kommen, um das FTC Squadron in den Betrieb einer F-35 als Testflugzeug einzuweisen. „Die ‚Adir’spricht eine andere Sprache, eine, die wir lernen müssen zu verstehen“, sagte der FTC Squadron Kommandeur. „Die IAF weiß sehr genau, wie sie die ‚Adir’ betreiben muss, aber bisher noch nicht, wie man sie als Testflugzeug betreibt.“

Die israelischen Luftstreitkräfte haben insgesamt 50 F-35I Adir bestellt und halten Optionen für 25 weitere Exemplare. Derzeit fliegen die F-35I bei zwei Geschwadern der IAF, wenn die 25 Optionen in Bestellungen umgewandelt werden, kann mit denen ein drittes Geschwader ausgerüstet werden.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Das IAF-Kontingent für Blue Wings 2020 ist in Nörvenich gelandet

IAF erklärt zweites F-35-Geschwader für einsatzbereit

Die Israeli Air Force hat 50.000 Flüge mit der M-346 absolviert

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.