Homepage » Militär » Katar erhält 36 Boeing F-15 aus den USA

Katar erhält 36 Boeing F-15 aus den USA

Das Emirat Katar hat mit dem US-Verteidigungsministerium einen Vertrag zum Kauf von 36 F-15QA Eagle geschlossen. Für Boeing ist dies eine gute Nachricht, denn das Auftragsbuch für  das Muster ist fast abgearbeitet.

16.06.2017

Das Emirat Katar wird 36 Boeing F-15 Eagle von den USA kaufen. © Ron Bookout/Boeing

 Das US-Verteidigungsministerium hat bestätigt, dass der Verteidigungsminister von Katar, Dr. Khalid al-Attiyah am Mittwoch mit seinem US-Amtskollegen Jim Mattis einen Vertrag über den Kauf von 36 Boeing F-15QA abgeschlossen hat. Die Fighter werden im Rahmen eines Foreign Military Sales (FMS) beschafft. Das heißt, dass Katar die Flugzeuge beim Pentagon bestellt und nicht direkt beim Hersteller. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 12 Milliarden US-Dollar. Bei der F-15QA handelt es sich um eine modifizierte Version des Luftüberlegenheitsjägers F-15 Advanced Eagle.

Der Auftrag verlängert die F-15-Produktion

Für Boeing in St. Louis ist der Deal eine willkommene Nachricht, denn der Auftragsbestand für das Muster sank immer mehr. Ohne einen Folgeauftrag wie den aus Katar hätte die Produktionslinie in St. Louis in absehbarer Zeit geschlossen werden müssen.

Dass ein Auftrag für die F-15 Eagle aus dem Emirat am Golf kommt, war schon im November letzten Jahres klar, denn das US-Außenministerium hatte zu diesem Zeitpunkt eine Exportgenehmigung für bis zu 72 Fighter dieses Musters an den Golfstaat erteilt.

Bei den katarischen Luftstreitkräften lösen die F-15QA die Mirage 2000-5 ab. Wann die ersten Flugzeuge aus diesem Auftrag an die Qatar Emiri Air Force geliefert werden, wurde nicht bekanntgegeben.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.