Homepage » Militär » King Air 300 der US Army hat 50.000 Flugstunden erreicht

King Air 300 der US Army hat 50.000 Flugstunden erreicht
premium

Rein rechnerisch muss die Beechcraft King Air 300 der US Army in den vergangenen zwölf Jahren täglich über elf Stunden in der Luft gewesen sein, um die Marke von 50.000 Flugstunden zu erreichen. Dabei hatten die Streitkräfte das Flugzeug 2009 bereits als Gebrauchtflugzeug gekauft.

28.06.2021

Die US Army hat die 50.000. Flugstunde mit einem ihrer Aufklärer des Typs Beechcraft King Air 300 gefeiert. © Textron Aviation

Die US Army hat mit einer ihrer Beechcraft King Air 300 die Marke von 50.000 Flugstunden erreicht. Das zweimotorige Turboprop-Flugzeug wurde schon 1987 gebaut und an einen privaten Betreiber geliefert. Erst 2009 kaufte es die US Army und baute es zu einem Aufklärer für mittlere Höhen ein. Die Flugzeuge des MARSS-Programms (Medium Altitude Reconnaissance and Surveillance System) betreiben optische und Signalaufklärung für die Bodentruppen der US Army. Sie sind schnell verlegbar und daher flexibel einsetzbar.

Tägliche, intensive Nutzung

Diese Flugstundenzahl stellt unter...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.