Homepage » Aero-Kultur » Air Canada verschenkt zum 85. Geburtstag eine Lockheed Electra

Air Canada verschenkt zum 85. Geburtstag eine Lockheed Electra

Die kanadische Fluggesellschaft hat vor 85 Jahren ihren Flugbetrieb aufgenommen. Aus diesem Grund verschenkt sie eine besondere Zweimot: Eine Lockheed Electra, die bereits 1937 zu den ersten drei Flugzeugen der Vorgänger-Airline TCA gehörte.

8.09.2022

Air Canada hat aus Anlass des Jahrestages ihrer Gründung vor 85 Jahren eine Lockheed L-10A Electra an das Winnipeg Royal Aviation Museum of Western Canada verschenkt. © CNW Group/Air Canada

Im April 1937, also vor 85 Jahren, wurde die Trans-Canada Air Lines (TCA) als Tochtergesellschaft der Eisenbahngesellschaft Canadian National Railway gegründet. Sie ist die direkte Vorgängerin der heutigen Air Canada. Im September 1937 nahm die neue Fluggesellschaft ihren Flugbetrieb mit einer Lockheed L10-A Electra mit einem Flug von Vancouver nach Seattle auf.

Zum diesjährigen 85. Jahrestag der Aufnahme des Flugbetriebs hat sich Air Canada etwas Besonders einfallen lassen, denn die ersten drei Lockheed Electra der TCA haben bis heute überlebt. Air Canada hat das Flugzeug erworben und es gestern dem Royal Aviation Museum of Western Canada in Winnipeg übergeben. Die Kolbenmotor-Zweimot mit dem historischen Kennzeichen CF-TCC darf zwar nicht mehr fliegen – sie hatte 2018 ihren letzten Flug absolviert – rollte aus eigener Kraft von ihrem Abstellplatz auf dem Winnipeg James Armstrong Richardson International Airport auf das Vorfeld des Museums im Osten des Flughafengeländes.

Erster Einsatz für TCA dauerte nur zwei Jahre

Die CF-TCC flog nur zwei Jahre für TCA. Danach wurde sie an das kanadische Verkehrsministerium (Department of Transport – Canada) verkauft und ging danach an verschiedene Besitzer. 1962 charterte TCA dieses individuelle Flugzeug von seinem damaligen Besitzer aus Anlass des 25-jährigen Firmenjubiläums und weiß es von sechs der ersten Piloten des Unternehmens in einem Erinnerungsflug quer durch Kanada fliegen.

Air Canada kaufte das Flugzeug zum 50-jährigen Bestehen des Unternehmens wieder zurück und ließ es restaurieren. Während der Expo 1986 in Vancouver war es im Air Canada-Pavillon prominent ausgestellt. Danach wurde die CF-TCC von Freiwilligen sowie von ehemaligen und aktiven Mitarbeitern der Airline in flugfähigem Zustand gehalten und bei verschiedenen Veranstaltungen gezeigt. Die Heimatbasis der CF-TCC war dabei immer Winnipeg, wo die historische Zweimot im Hangar der Air Canada Unterschlupf fand.

Captain Murray Strom, Senior Vice President Flight Operations bei Air Canada, sagte bei der Übergabe des historischen Flugzeugs: „Es gibt keine passenderen Platz für die Erhaltung für eines unserer ursprünglichen Flugzeuge, als die TCC dauerhaft in Winnipeg auszustellen, das dank seiner zentralen Lage in unserem Land eines der ursprünglichen Drehkreuze der TCA war, als die Fluggesellschaft 1937 ihren Betrieb aufnahm. Air Canada kann auf eine lange und reiche Geschichte zurückblicken, die die Kanadier von Küste zu Küste verbindet und die bis heute andauert. Alles begann vor 85 Jahren mit der Lockheed L-10A. Wir feiern unser 85-jähriges Bestehen und stellen sicher, dass ein so wichtiger Teil der kanadischen Luftfahrtgeschichte den Kanadiern und Luftfahrtenthusiasten noch viele Jahre lang zur Verfügung stehen wird.“

Das Museum wird die Lockheed Electra nun in seine permanente Ausstellung aufnehmen und der Öffentlichkeit dauerhaft zeigen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Air Canada enthüllt A220-300 in Farben der Trans-Canada Air Lines (TCA)

Immer einen Besuch wert: Flugausstellung Junior in Hermeskeil

Seattles größte Schatzkiste: Das Museum of Flight

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.