Homepage » Business Aviation » Eine Erfolgsgeschichte: 30 Jahre Pilatus PC-12

Eine Erfolgsgeschichte: 30 Jahre Pilatus PC-12
premium

Vor genau 30 Jahren, am 1. Mai 1991, hatte Pilatus Aircraft seine Riesen-Einmot, die PC XII im Rahmen einer Roll-out-Zeremonie der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach einem holprigen Start entwickelte sich das Muster zu einem Erfolg, der bis heute anhält. Der Schweizer Hersteller hält das Flugzeug aber durch Upgrades immer aktuell, wie die neueste Version, die PC-12 NGX beweist.

1.05.2021

Die PC-12 ist weltweit im Einsatz und fliegt beispielsweise auch bei der Botswana Okavango AIr Rescue im südlichen Afrika. © Pilatus Aircraft

Die Pilatus PC-12 feiert in diesem Monat Geburtstag: Am 1. Mai 1991 wurde der Prototyp der Turboprop-Einmot – damals noch unter der Bezeichnung PC XII – im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Stans aus der Halle gezogen. Am 31. Mai hob das Flugzeug zu seinem ersten Flug ab. Allerdings waren besonders die ersten Jahre des Programms von einigen Herausforderungen geprägt, die schnell das frühe Ende des heute so erfolgreichen Flugzeugs hätten bedeuten können. Der Schweizer Flugzeughersteller hatte mit der Entwicklung der...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.