Homepage » Business Aviation » Endmontage der ersten ACJ TwoTwenty macht Fortschritte

Endmontage der ersten ACJ TwoTwenty macht Fortschritte

Der Rumpf des ersten Bizliners des Typs Airbus ACJ TwoTwenty ist zusammengefügt. Bis zum Ende dieses Jahres soll das Flugzeug an das Completion Center geliefert werden, wo es seine VVIP-Kabine erhält.

15.07.2021

Die Rumpfsektionen der ersten ACJ TwoTwenty wurden im Werk Mirabel bereits zusammengefügt. © Airbus

Im Mai dieses Jahres hatte Airbus im Werk Mirabel in Kanada mit der Endmontage des Bizliners ACJ TwoTwentybegonnen. Aerobuzz hatte darüber berichtet. Die Endmontage des ersten Exemplars der Business-Jet-Version des A220-Regionaljets macht Fortschritte, teilte der Hersteller nun mit. Die Rumpfsektionen des Flugzeugs sind zusammengefügt, jetzt fehlen an großen Struktursegmenten noch die Tragflächen und das Leitwerk.

Programmlaunch im Oktober 2020

Airbus hatte diese neue Version der A220-100 im Oktober des vergangenen Jahres gelauncht. Mit einer Reichweite von 5.650 nautischen Meilen (10.500 Kilometer) übertrifft die ACJ TwoTwenty ihre bei den Airlines im Dienst stehende Schwester in Bezug auf die Reichweite um beachtliche 2.200 nautischen Meilen (4.074 Kilometer). Kunden steht eine Kabine mit einer Grundfläche von 73 Quadratmetern zur Verfügung, die nach ihren individuellen Vorstellungen gestaltet werden kann. In einer typischen Bestuhlung werden 18 Passagiersessel in der Kabine installiert.

Am Rumpf prangt in unübersehbaren Lettern, um welches Flugzeug es sich handelt: Die erste ACJ TwoTwenty. © Airbus

Die Innenausstattung (Completions) der ersten 15 ACJ TwoTwenty hat Airbus Corporate Jets exklusiv Comlux überlasssen. Der Business-Aviation-Dienstleister wird die Flugzeuge in seinem Completion Center in Indianapolis ausrüsten. Airbus liegen bislang Aufträge für sechs ACJ TwoTwenty vor.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Airbus bietet die A220 nun auch als Business Jet ACJ TwoTwenty an

Airbus verbucht neuen Auftrag für ACJ319neo

Comlux hat die erste ACJ320neo-Kabinen-Installation abgeschlossen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.