Homepage » General Aviation - news » EASA groundet die Mahindra Airvan 8 vorübergehend

EASA groundet die Mahindra Airvan 8 vorübergehend

Die EASA hat der Airvan 8 des australischen Herstellers nach einem Unfall mit neun Toten vorübergehend die Musterzulassung suspendiert. Die Luftfahrtbehörden von Australien und von Neuseeland sind dem Beispiel der EASA gefolgt.

22.07.2019

Die EASA sowie die Luftfahrtbehörden in Australien und Neuseeland hatten die Gipps Aero Airvan 8 vorübergehend gegroundet. © Volker K. Thomalla

Nach dem Absturz einer Mahindra Aerospace Airvan 8 in Schweden am 14. Juli dieses Jahres hat die EASA das Muster durch die Veröffentlichung einer Emergency Airworthiness Directive (EAD 2019-0177-E) vorübergehend gegroundet. Flugzeuge dieses Typs dürfen derzeit nur Überführungsflüge durchführen. Die Luftfahrtbehörden in Australien und in Neuseeland sind dem Schritt der europäischen Agentur für Flugsicherheit gefolgt und haben dem Muster ebenfalls bis zum 3. August ein Flugverbot erteilt.

Tragfläche hat sich im Flug gelöst

Auch wenn die Unfalluntersuchung des Absturzes mit neun...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.