Homepage » General Aviation - news » Sonaca hat eine Sonaca 200 in ein Überwachungsflugzeug umgebaut

Sonaca hat eine Sonaca 200 in ein Überwachungsflugzeug umgebaut

Die Konstrukteure von Sonaca Aircraft arbeiten seit März 2021 an der Entwicklung einer Utility-Version des Sonaca 200 Trainer Pro. Der Neuling in der Sonaca Aircraft-Familie ist für die Beobachtung und Datenerfassung bestimmt und soll noch im Sommer 2021 zertifiziert werden.

23.06.2021

Sonaca Aircraft hat eine Sonaca 200 mit einer Sensorplattform von Stratos Solutions unter dem Rumpf ausgerüstet. © Sonaca Aircraft

Der belgische Flugzeughersteller Sonaca Aircraft aus Namur bringt eine Utility-Version seiner Einmot Sonaca 200 auf den Markt. Basierend auf der Sonaca 200 Trainer Pro hat das Konstruktionsabteilung von Sonaca Aircraft (Design Organisations Approvals, DOA) im Auftrag der Firmen Stemme Belgium und Stratos Solution das Ganzmetallflugzeug mit einem 60 Kilogramm schweren Pod unter dem Rumpf ausgestattet. In diesem Behälter sind ein Lidar-Laserscanner und eine RGB-Kamera untergebracht, die eine Überwachung aus der Luft ermöglichen, zum Beispiel bei Missionen zur Kontrolle von Schiffen, Hochspannungsleitungen, Pipelines oder Grenzen.

Im Behälter unter dem Rumpf der Sonaca 200 sind ein LIDAR-Sensor sowie eine Kamera untergebracht. © Sonaca Aircraft

Das Datenerfassungs- und -verarbeitungssystem ist im Heck des Flugzeugs installiert, wo die Daten und Bilder automatisch verarbeitet und an eine Bodenstation übertragen werden. Ein Steuerungscomputer ist auf dem rechten Sitz installiert und reduziert die Sonaca 200 zu einem Einsitzer.

In nur drei Monaten entwickelt

„Die Utility-Version war eine Herausforderung für Sonaca Aircraft, die es uns aber ermöglichte, unsere Reaktionsfähigkeit auf eine dringende Anfrage eines Kunden und die Anpassungsfähigkeit der Sonaca-200-Zelle für andere als die ursprünglich geplanten Missionen zu validieren“, erklärt Pierre van Wetter, Mitbegründer von Sonaca Aircraft. „In nur drei Monaten konnten wir den Belly Pod montieren, die elektrische Verkabelung anpassen, um die verfügbare Leistung für die neuen Bordsysteme zu erhöhen, und 25 Stunden Flugtests durchführen, um das Verhalten des Flugzeugs zu validieren.“

Jean-Philippe Crépin, der Hauptgeschäftsführer von Stratos Solutions, sagte: „Eine solche On-Board-Nutzlast erfordert normalerweise eine mehrköpfige Crew im Flugzeug. Wir wollten die Crew reduzieren und die Datenerfassung und das Datenmanagement so weit wie möglich automatisieren. Um dies zu erreichen, haben wir uns für die Sonaca 200 entschieden. Es ist ein leichtes und stabiles Flugzeug, das einfach zu fliegen ist und das uns erlaubt, die Crew auf den Piloten zu beschränken, um den Betrieb zu vereinfachen und damit die Datenerfassung aus der Luft zu demokratisieren.“

Sonaca Aircraft strebt die EASA-Zertifizierung dieser Utility-Version im Sommer 2021 an.

Fabrice Morlon

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Sonaca 200: Ein Trainer, den es lohnt, sich anzuschauen

Sonaca Aircraft ist in sein neues Werk umgezogen

Motorfluggruppe Zürich hat sich für Sonaca 200 entschieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.