Homepage » General Aviation » 8,33 kHz: „Das Thema ist aktueller denn je“

8,33 kHz: „Das Thema ist aktueller denn je“

Als Produktmanager bei TQ-Avionics begleitet der Pilot und Ingenieur Sebastian Glück die Umrüstwelle auf 8,33-kHz-Funkgeräte. Im Gespräch mit aerobuzz.de verrät er, weshalb sich jeder Flugzeugeigner, der sich noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat, jetzt damit beschäftigen muss.

12.04.2017

Flugfunkgeräte mit 25-kHz-Frequenzabstand müssen bis Ende des Jahres aus den Cockpits verschwunden sein. © Patrick Holland-Moritz

aerobuzz: Seit Jahren ist das Thema Umrüstung auf den 8,33-kHz-Frequenzabstand in den Medien. Reicht es nicht langsam? Glück: Man sollte in der Tat annehmen, dass allmählich auch der Letzte über die Frist zum Umrüsten Bescheid weiß. Meine Erfahrung ist allerdings eine andere. Noch immer schieben viele Piloten – natürlich nicht alle – die Umrüstung auf die lange Bank. Am 1. Januar 2018 muss jedes Flugzeug im Zuständigkeitsbereich der EASA mit einem Funkgerät mit reduziertem Frequenzabstand ausgerüstet sein. Derzeit rollt die...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.