Homepage » Helikopter - news » UH-169B der italienischen Armee erreichen 1.000 Flugstunden

UH-169B der italienischen Armee erreichen 1.000 Flugstunden

In Vorbereitung auf die Einführung des neuen Standardhubschraubers der italienischen Heeresflieger haben diese zwei UH-169B in Dienst gestellt. Die beiden Hubschrauber haben jetzt die Marke von 1.000 Flugstunden erreicht und überschritten.

23.12.2021

Die beiden UH-169B der italienischen Armee haben im Dezember 2021 die Marke von 1.000 Flugstunden erreicht. © Leonardo Helicopters

Die italienischen Heeresflieger (Aviazione dell’Esercito/AVES) betreiben seit Sommer vergangenen Jahres den Hubschraubertyp AW169 (militärische Bezeichnung: UH-169B). Das 2. Luftfahrt-Regiment aus Lamezia Terme hatte im Juli 2020 das erste Exemplar übernommen und wenige Monate später einen zweiten Helikopter dieses Typs erhalten. Die ersten beiden Hubschrauber haben in der kurzen Zeit seit ihrer Einführung nun schon die Marke von 1.000 Flugstunden erreicht und überschritten.

Die italienische Armee nutzt diese beiden Hubschrauber, um sich mit den Eigenschaften des Musters vertraut zu machen und ihre Fluglehrer zu schulen, um die Einführung des neuen Standard-Hubschraubers LUH zu erleichtern.

Die AW169M sollen ab 2023 kommen

Derzeit entwickelt Leonardo Helicopters auf Basis der AW169 die AW169M als LUH für die italienischen Streitkräfte. Die AW169M unterscheidet sich durch ein Kufenlandegestell anstelle des Einziehfahrwerks sowie durch missionsspezifische Ausrüstung von der zivilen AW169. Der LUH soll künftig bei der Esercito fünf verschiedene Hubschraubermuster ablösen: Die A109, die AB205, die AB206, die AB212 und die AB412. 15 AW169M sind derzeit fest bestellt und sollen ab 2023 ausgeliefert werden. Der Bedarf der italienischen Heeresflieger liegt aber deutlich höher und kann in Zukunft bis zu weiteren 150 Exemplaren umfassen. Sowohl die italienische Regierung als auch die Industrie erwartet von einer Vereinheitlichung der Hubschrauberflotte Synergie-Effekte, auch zwischen unterschiedlichen staatlichen Betreibern wie beispielsweise der Guardia di Finanza, die ebenfalls die AW169 betreibt.

Bislang hat Leonardo Helicopters über 130 AW169 ausgeliefert. Die globale Flotte dieses Musters hat über 100.000 Flugstunden gesammelt. Nach Angaben des Herstellers stehen Aufträge für über 290 AW169 in den Büchern von Leonardo Helicopters

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Österreich und Italien besiegeln den Kauf von 18 AW169M

Leonardo übergibt die erste AW169 an die italienische Armee

Leonardo hat die 100. AW169 an einen Kunden übergeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.