Homepage » Industrie » 10 Millionen Flugstunden für das BR710

10 Millionen Flugstunden für das BR710

Das Rolls-Royce BR710-Triebwerk hat die Zahl von zehn Millionen Flugbetriebsstunden erreicht. Über 3.200 Exemplare des Antriebs hat der Hersteller bislang im Werk Dahlewitz bei Berlin produziert. 

27.05.2017

Die Rolls-Royce BR710-Triebwerke haben über zehn Millionen Flugstunden erreicht. © Rolls-Royce

In den 22 Jahren seit dem ersten Flug eines BR710 von Rolls-Royce im Jahr 1995 hat das Triebwerksmuster die bemerkenswerte Flugstundenzahl von zehn Millionen erreicht. Das Muster war das erste einer ganzen Triebwerksfamilie, die aus dem BR710, dem BR715 und dem BR725 besteht. Das BR710 war die erste Wahl bei den ersten beiden Generationen von Ultralangstrecken-Business-Jets und half, dieses Segment der Business Aviation zu definieren. Flugzeuge, die von diesem Triebwerk angetrieben wurden, haben zahlreiche Weltrekorde aufgestellt. Zusammen mit der Tay-...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.