Homepage » Industrie » CFM International sieht im Open Rotor das Triebwerk der Zukunft

CFM International sieht im Open Rotor das Triebwerk der Zukunft
premium

Das Triebwerkskonsortium CFM International setzt auf Open Rotor-Antriebe, um die angestrebten Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Mit dem RISE-Programm wollen die beiden Konsortialpartner vielversprechende Technologien zur Anwendungsreife bringen, damit eine neue Triebwerksgeneration Mitte der 2030er Jahre zur Verfügung steht.

16.06.2021

GE Aviation und Safran Aircraft Engines werden im Rahmen des Technologie-Programms RISE ein Open-Rotor-Triebwerk entwickeln und testen. © CFM International

GE Aviation und Safran Aircraft Engines, die beiden Partner, die das Triebwerkskonsortium CFM International bilden, haben in Paris nun offiziell das Technologieprogramm RISE (Revolutionary Innovation for Sustainable Engines) gelauncht. Das Programm soll Technologien entwickeln, die eine Indienststellung eines neuen, revolutionären Luftfahrzeug-Antriebs zur Mitte der nächsten Dekade ermöglichen. Die Hauptgeschäftsführer (CEO) der beiden Unternehmen, John Slattery (GE Aviation) und Olivier Andriès, betonten, dass es sich beim CFM RISE nicht um ein einziges neues Triebwerksmuster, sondern um ein Technologieprogramm handelt.

20 Prozent niedrigerer...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.