Homepage » Industrie » Deutsche Aircraft beginnt mit Bau der Endmontagehalle in Leipzig

Deutsche Aircraft beginnt mit Bau der Endmontagehalle in Leipzig

Das neue Werk der Deutsche Aircraft, in dem die D328eco am Standort Leipzig/Halle gefertigt werden soll, wird in Kürze Formen annehmen. Auf der ILA in Berlin gab das Unternehmen einen Status Report über den Stand der Dinge beim Bau der Anlage.

6.06.2024

Die Final Assembly Line der Deutsche Aircraft am Flughafen Leipzig/Halle soll 62.000 Quadratmeter umfassen. © Deutsche Aircraft

Auf der ILA (5. – 9. Juni 2024) in Berlin hat die Deutsche Aircraft mitgeteilt, dass sie mit dem Bau der neuen Endmontagelinie (FAL – Final Assembly Line) am Flughafen Leipzig/Halle begonnen habe. Vor fast genau einem Jahr, im Mai 2023, war der erste Spatenstich für den Bau des Werkes erfolgt, damals sprach das Unternehmen davon, mit dem Bau zügig beginnen zu wollen. Der Zeitplan sah vor, dass die Arbeiten an dem Gebäude innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein sollten. Aerobuzz hatte darüber berichtet.

Erste Mitarbeiter der FAL beginnen ihre Ausbildung

Nico Neumann, der Chief Operating Officer der Deutsche Aircraft, äußerte sich auf der ILA zufrieden mit den Fortschritten: „Wir freuen uns über die kontinuierlichen Fortschritte bei der Endmontagelinie in Leipzig. Die Umsetzung der neuesten Industriestandards ist ein wichtiger Teil unseres D328eco-Programms. Wir machen auch gute Fortschritte bei der Vorbereitung der 250 Mitarbeiter auf den Arbeitsbeginn am Standort. Die ersten Mitarbeiter sind eingetroffen und wir haben mit der Ausbildung für den Standort Leipzig begonnen.“

Besprachen auf der ILA 2024 den Baufortschritt der FAL in Leipzig: Thomas Horn (Managing Director der Sächsischen Wirtschaftsentwicklung), Götz Ahmelmann (CEO, Mitteldeutsche Flughafen AG), Thomas Kralinski (Staatssekretär des Freistaats Sachsen), Nico Neumann (COO, Deutsche Aircraft) und Hendrik Brand (CFO, Deutsche Aircraft Group). © Deutsche Aircraft

Das Gebäude der Endmontagelinie für die D328eco wird rund 62.000 Quadratmeter Platz bieten und eine Kapazität für den Bau von bis zu 48 Flugzeugen pro Jahr vorhalten. Neben der Endmontagelinie entstehen am Flughafen Leipzig/Halle auch ein Auslieferungshangar, ein Logistikzentrum und ein Verwaltungsgebäude der Deutsche Aircraft.

Die Deutsche Aircraft strebt eine weitgehende Klimaneutralität ihres neuen Werkes an. So werden die Gebäude begrünte Dächer sowie Photovoltaikanlagen erhalten, die rund 750 kW Energie liefern. Energiespeicher sorgen dafür, dass auch der größte Teil der dort erzeugten Energie selbst verwendet wird. Wärmepumpen für die Kühlung beziehungsweise Heizung der Anlagen sowie die Nutzung von nachhaltigen Baustoffen wie Holz sollen die Klimaneutralität des Gebäudes unterstützen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Weitere News von der ILA 2024:

Bundeskanzler Scholz kündigt den Kauf weiterer Eurofighter an

Die ILA 2024 ist eröffnet

Airbus und Avincis arbeiten bei Advanced Air Mobility zusammen

Weltpremiere der D328 UpLift des DLR auf der ILA

Airbus stellt Wingman-Kampfdrohne auf der ILA vor

Roll-out des ersten PEGASUS-Aufklärers für die Luftwaffe

Aerodata stellt neue Drohne AeroForce 380 auf der ILA vor

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.