Homepage » Industrie » NASA investiert stärker in Projekte für nachhaltiges Fliegen

NASA investiert stärker in Projekte für nachhaltiges Fliegen
premium

Im Budget der NASA für die kommenden Jahre wird mehr Geld in Forschung und Projekte für nachhaltiges Fliegen investiert. Die Forschungsbehörde wird auch radikale Konzepte untersuchen, um sich dem Ziel vom emissionsarmen beziehungsweise emissionsfreien Fliegen anzunähern.

29.05.2021

Ein Flugzeug mit einem TTBW-Flügel könnte die nächste Generation von Single Aisle Jets bilden. © NASA/Craig Hunter

Die US-Forschungsbehörde für Weltraum und Luftfahrt, NASA, hat ihre Finanzplanungen für die Haushaltsjahre 2022 bis 2026 vorgestellt. Sie sehen eine kontinuierliche Vergrößerung des Budgets für Forschungen im Bereich des nachhaltigen Fliegens vor. 2021 werden voraussichtlich 828,7 Millionen US-Dollar in diesem Bereich ausgegeben, im nächsten Jahr sollen es bereits 914,8 Millionen US-Dollar sein – immerhin ein Sprung um 86,1 Millionen Dollar. Bis 2026 will die NASA diese Summe kontinuierlich auf 996,8 Millionen US-Dollar steigern. [caption id="attachment_4475281" align="alignnone" width="1000"]

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.