Homepage » Industrie » Rockwell Collins macht den Überschallknall sichtbar

Rockwell Collins macht den Überschallknall sichtbar

Rockwell Collins arbeitet im Bereich der Überschallflug-Forschung mit der NASA eng zusammen. Unter anderem hat der Avionikhersteller ein Display entwickelt, auf dem Besatzungen von überschallschnellen Flugzeugen sehen, wo und mit welcher Intensität der Überschallknall auf die Erde trifft.

23.08.2017

Die NASA betreibt in ihrem Armstrong Flight Research Center einen QueSST-Simulator zur Erforschung von Überschallflügen. © NASA

Das Ziel der Forschungen unter der Leitung der NASA ist klar definiert: Die beteiligten Firmen und Institutionen wollen technologische Wege aufzeigen, wie künftig (wieder) überschallschneller Luftverkehr möglich gemacht werden kann. Dazu will sie einen Technologieträger entwickeln, der nur einen geringen, am Boden kaum wahrnehmbaren Überschallknall erzeugt. Der Avionikhersteller Rockwell Collins gehört zu den Firmen, die mit der NASA bei diesem Unterfangen zusammenarbeiten. Im Rahmen des QueSST (Quiet Super Sonic Transport)-Programms wird ein Demonstrator gebaut, um die Technologien zu testen....

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.