Homepage » Luftverkehr - news » Qantas kauft Dash 8 Q400

Für die Regionaltochter QantasLink beschafft die Qantas Group zusätzliche Dash 8-400-Turboprop-Flugzeuge. Da das Muster derzeit nicht als Neuflugzeug zu bekommen ist, kauft die Airline die Flugzeuge auf dem Gebrauchtmarkt.

25.06.2024

Die Qantas Group kauft für die Regionaltochter QantasLink zusätzliche Dash 8 Q400-Turboprop-Flugzeuge. © Qantas

Die australische Fluggesellschaft Qantas hat angekündigt, 14 gebrauchte De Havilland Aircraft of Canada (DHC) Dash 8-400-Turboprop-Flugzeuge zu kaufen, um ältere Flugzeuge bei der Regionalflug-Tochter QantasLink zu ersetzen. Die erste der bestellten Q400 soll noch vor Ende dieses Jahres zur Flotte stoßen.

Mit der Ankunft der zusätzlichen Q400 will Qantas dann 19 kleinere Dash 8-200 und Dash 8-300 ausmustern. Die Q400 seien rund 30 Prozent schneller als die Turboprop-Flugzeuge, die sie ersetzen, teilt Qantas mit. Außerdem lässt Qantas diese Flugzeug mit 78 Passagiersitzen bestuhlen, dass sind deutlich mehr als in den Dash 8-200 und -300 und sogar vier Sitze mehr als in den heute genutzten Q400 von QantasLink.

Das Muster ist derzeit allerdings nur auf dem Gebrauchtmarkt verfügbar, da der Hersteller De Havilland Aircraft of Canada das Flugzeug derzeit nicht als Neuflugzeug baut. Das Unternehmen hatte 2021 das Dash-8-Programm von Bombardier übernommen und baut derzeit ein neues Werk östlich von Calgary, wo künftig alle DHC-Flugzeuge gebaut werden sollen. Das neue Werk soll frühestens 2025 seinen Betrieb aufnehmen.

Die Dash-8-Flotte wächst auf 45 Flugzeuge

Nach Übernahme der 14 zusätzlichen Dash 8-400 wird QantasLink nicht weniger als 45 Exemplare dieses Musters betreiben. Vanessa Hudson, die Hauptgeschäftsführerin (CEO) der Qantas Group, sagte: „QantasLink-Turboprop-Flugzeuge befördern jedes Jahr mehr als 3,5 Millionen Kunden zu über 50 Zielen in Australien, und diese Flugzeuge der nächsten Generation ermöglichen es uns, das Reiseerlebnis durch eine schnellere und komfortablere Erfahrung zu verbessern.

Durch die Konsolidierung unserer Turboprop-Flotte zu einem einzigen Flugzeugtyp können wir unsere Zuverlässigkeit weiter verbessern und unseren Kunden bei Störungen eine schnellere Rückkehr zur Normalität bieten sowie die Komplexität und Kosten unseres Betriebs reduzieren. Wir wissen, dass nachhaltiges Reisen für unsere Kunden wichtig ist. Mit diesen zusätzlichen Q400 können wir den Regionen in den nächsten zehn Jahren Sicherheit bieten, während wir mit Flugzeugherstellern und anderen Anbietern an elektrischen und batteriebetriebenen Flugzeugen arbeiten, die die richtige Größe und Reichweite für unser Netz haben.“

Volker K. Thomalla

 

Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Qantas feiert A220-Einführung mit spektakulärer Sonderlackierung

Qantas legt bei den A220-Bestellungen nach

Alaska stellt ZeroAvia eine Dash 8-400 als Testflugzeug zur Verfügung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.