Homepage » Luftverkehr » Delta Air Lines hat 25 zusätzliche A321neo bestellt

Delta Air Lines hat 25 zusätzliche A321neo bestellt

Für Fluggesellschaften und Leasingunternehmen gibt es keinen besseren Zeitpunkt als jetzt, um neue Flugzeuge zu bestellen. Airlines, die mit einer jungen und effizienten Flotte den Wettbewerb nach der Pandemie wieder aufnehmen wollen, nutzen die Gelegenheit, so wie Delta Air Lines.

23.04.2021

Delta Air Lines hat einen bestehenden Auftrag über 100 Airbus A321neo um 25 Exemplare erweitert. © Airbus

Es war einer der am heftigsten umkämpften Aufträge des Jahres 2017, bei dem sich Airbus am Ende durchgesetzt hatte und eine Bestellung der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines über 100 Narrowbodies des Typs A321neo sowie 100 Optionen gewann.

Nun hat Delta Air Lines die Zahl ihrer Festbestellungen um 25 Exemplare auf 125 A321neo erhöht, obwohl sie bislang noch kein einziges Exemplar dieses Musters in Dienst gestellt hat. Delta kennt aber die A321 sehr genau, hat sie doch 113 A321ceo in ihrer Flotte und erwartet die Auslieferung von weiteren 14 in naher Zukunft.

Über 500 A321neo sind ausgeliefert

Dank dieses Auftrags von Delta Air Lines ist die Zahl der Festbestellungen für die A321neo auf fast 3.500 angestiegen. Bis Ende März dieses Jahres hatte Airbus 506 Exemplare des Single Aisle Jets der neuen Generation an Kunden übergeben. Christian Scherer, der Chief Commercial Officer von Airbus, sagte: „Wir haben die Herausforderungen des letzten Jahres gemeinsam mit unseren Kunden gemeistert, und es ist erfreulich, dass wir mit unserem langjährigen Partner Delta Schritte wie diesen in Richtung eines erneuten Wachstums unserer Branche gehen können.“

Delta Air Lines hatte 2020 die Namen aller 90.000 Angestellten auf den Rumpf eines brandneuen Airbus A321 lackieren lassen. © John Paul Van Wert/Rank Studios

Bei ihrer A321ceo-Flotte setzt der Carrier auf die CFM56-Turbofans von CFM International. Trotzdem hat sich der Carrier auch bei den jetzt zusätzlich bestellten A321neo für das PW1133G-JM-Getriebefans von Pratt & Whitney entschieden. An diesem Antrieb hat die MTU Aero Engines aus München einen Anteil von 18 Prozent. Nach Angaben von Airbus erreicht die A321neo im Vergleich zur A321ceo eine Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 20 Prozent, was die Kunden entweder für eine um 500 nautische Meilen (926 Kilometer) größere Reichweite oder eine um zwei Tonnen gesteigerte Nutzlast verwenden können.

Delta Air Lines hat ebenfalls heute die Lieferung von zwei A350-900 sowie von zwei A330-900 vorgezogen. Mahendra Nair, Vorstandsmitglied für die Flottenplanung bei Delta Air Lines, begründete den Schritt: „Da unsere Kunden bereit sind, die Freude am Reisen wiederzugewinnen, positioniert diese Vereinbarung Delta für Wachstum und berücksichtigt gleichzeitig die geplanten Ausmusterungen älterer Narrowbodies unserer Flotte. Wir reduzieren dadurch auch unseren CO2-Fußabdruck, erhöhen die Effizienz und verbesseren das Kundenerlebnis. Wir danken Airbus für die verlässliche Partnerschaft während der Pandemie und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen bei der Auslieferung der A321neo sowie bei unseren beschleunigten A350- und A330-900neo-Auslieferungen.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Delta Air Lines setzt ihre A330 für reine Frachtflüge ein

Keine Feier wegen Corona: Der 1.500. Airbus A330 ging an Delta Air Lines

Airbus hat die A321neo mit der MSN10000 an MEA übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.