Homepage » Luftverkehr » Die Boeing 737 MAX 10 ist zum ersten Mal geflogen

Die größte und längste Version von Boeings Single Aisle Jetfamilie, die 737 MAX 10, hat vier Jahre nach ihrem Programmstart ihren Erstflug absolviert. Die ersten Kunden werden das Muster 2023 in ihre Flotte aufnehmen können.

19.06.2021

Da steigt sie in den Himmel: Am 18. Juni 2021 startete die erste Boeing 737 MAX 10 um 10.07 Uhr Ortszeit in Renton zu ihrem Erstflug. © Boeing

Damit ist die Familie jetzt vollzählig: Am 18. Juni um 10.07 Uhr Ortszeit startete die erste Boeing 737 MAX 10 vom Flugplatz Renton im US-Bundesstaat Washington zu ihrem Erstflug. Nach einer Flugzeit von zwei Stunden und 37 Minuten landeten Boeings 737-Chefpilotin Jennifer Henderson und ihr Copilot Jim Webb das von zwei CFM LEAP-1B-Turbofans angetriebene Standardrumpfflugzeug auf dem Boeing Field in Seattle. Captain Henderson kommentierte den Erstflug mit den Worten: „Das Flugzeug verhielt sich sehr gut. Das Flugprofil erlaubte uns, die Systeme, das Flugsteuerungssystem und die Handlingeigenschaften des Flugzeugs zu überprüfen und alles war so, wie wir es erwartet hatten.“

Boeing 737 MAX 10

Der Hersteller hatte das Roll-out der längsten Version der Single-Aisle-Jetfamilie bereits im November 2019 gefeiert. Aufgrund des damaligen Flugverbots für die 737 MAX hatte Boeing seine Kapazitäten darauf konzentriert, das Flugsteuerungssystem MCAS der MAX-Familie zu modifizieren. Deswegen fand der Erstflug der neuesten 737 MAX-Version erst jetzt statt. Die Flugerprobung sowie die Nachweisflüge für die Zulassung werden nach heutiger Planung etwa eineinhalb Jahre in Anspruch nehmen, so dass Boeing mit der Zulassung der 737 MAX 10 gegen Ende 2022 und der Auslieferung der ersten 737 MAX 10 an einen Kunden im Jahr 2023 rechnet.

Launch der 737 MAX 10 in Paris

Boeing hatte das 737 MAX 10-Programm am ersten Tag der Paris Air Show 2017, auf den Tag genau vor vier Jahren, offiziell gestartet. Sie ist nach der 737 MAX 7, 737 MAX 8 und 737 MAX 9 die vierte Version der aktuellen Standardrumpf-Flugzeugfamilie des Herstellers. Die 737 MAX 10 ist die längste und schwerste Version der Familie. Sie fasst in einer Einklassen-Konfiguration bis zu 230 Passagiere, in einer Zwei-Klassen-Konfiguration passen zwischen 188 und 204 Fluggäste in die Kabine. Mit einer Länge von 43,80 Metern ist sie 8,24 Meter länger als die 737 MAX 7, die kleinste Variante der Baureihe. Ihre Reichweite beträgt nach Boeing-Angaben 3.300 nautische Meilen (6.110 Kilometer).

Stan Deal, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Boeing Commercial Airplanes, sagte anlässlich des Erstflugs der neuen Version: „Die 737-10 ist ein wichtiger Bestandteil der Flottenpläne unserer Kunden. Sie bietet ihnen mehr Kapazität, eine höhere Treibstoffeffizienz und die beste Wirtschaftlichkeit pro Sitzplatz aller Single-Aisle-Flugzeuge. Unser Team ist bestrebt, ihnen ein Flugzeug mit höchster Qualität und Zuverlässigkeit zu liefern.“

Boeing liegen derzeit rund 500 Aufträge für die 737 MAX 10 vor, darunter 100 Bestellungen von United Airlines und 80 vom vietnamesischen Low Cost Carrier VietJet. Allerdings fluktuiert diese Zahl, da Kunden sich das Recht vorbehalten haben, ihre Bestellungen nach Bedarf von einer 737-MAX-Version zu einer anderen zu wechseln.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Ryanair hat ihre erste Boeing 737 MAX 8-200 übernommen

Boeing 737 MAX: Mega-Auftrag von Southwest Airlines

United Airlines bestellt 25 zusätzliche Boeing 737 MAX

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.