Homepage » Luftverkehr » Die erste A220 „Made in the US“ ist zum ersten Mal geflogen

Die erste A220 „Made in the US“ ist zum ersten Mal geflogen
premium

Im August 2019 hatte Airbus mit der Endmontage der ersten A220-100 in Mobile im US-Bundesstaat Alabama begonnen. Heute ist das erste Exemplar zu seinem Jungfernflug gestartet. Damit gibt es nun zwei Endmontagelinien für den kleinsten Airbus Single Aisle Jet.

3.06.2020

Der erste in den USA endmontierte Airbus A220 startete am 3. Juni 2020 zu seinem Erstflug. Der Single-Aisle-Jet wird an Delta Air Lines geliefert. © Airbus

Der erste Airbus A220, der in den USA im Airbus-Werk in Mobile, Alabama, endmontiert wurde, hat heute seinen erfolgreichen Erstflug absolviert. Der von zwei Pratt & Whitney PW1500G-Getriebfans angetriebene Single Aisle Jet startete am späten Vormittag vom Mobile Aeroplex in Mobile und landete nach dem Abarbeiten aller geplanten Tests wieder auf dem Startflugplatz.

Zwei Endmontagelinien für die A220

Airbus hatte das damalige C Series-Program 2018 vom kanadischen Hersteller Bombardier Aerospace übernommen und die Flugzeuge in Airbus A220-100 und A220-300 umbenannt. Bei der...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.