Homepage » Luftverkehr » Die erste A330neo für WOW air ist fertig lackiert

Die erste A330neo für WOW air ist fertig lackiert

Der erste Airbus A330-900 für die isländische Billigfluggesellschaft WOW air hat den Lackierhangar in Toulouse verlassen und wird nun für ihren Erstflug vorbereitet.

7.05.2018

Die erste A330neo für die isländische Billigfluggesellschaft WOW air hat Ende April in Toulouse den Lackierhangar verlassen. © JB. Accariez/Airbus

Ganz in der typisch violetten Farbgebung der isländischen Discout-Airline WOW air zeigte sich Ende April erstmalig ein Airbus A330. Die erste A330-900 für die WOW air verließ bei Nacht den Lackierhangar am Flughafen Toulouse-Blagnac, um zurück in den Hangar zu rollen, wo der Widebody seine beiden Rolls-Royce-Trent 7000-Triebwerke erhält.

Die 2011 gegründete WOW air nahm 2012 den Flugbetrieb auf und verfügt derzeit über eine 19 Flugzeuge umfassende Flotte. Neben drei Airbus A320 (inklusive zwei A320neo) gehören auch zwölf A321 (inklusive einer A321neo) sowie drei Airbus A330 zum Bestand der Airline. Bis zum Ende des Jahres soll die Flotte auf 24 Flugzeuge anwachsen.

375 Sitze in der A330neo von WOW air

Als neuestes Muster wird WOW air noch in diesem Jahr die A330neo als Großraumflugzeug in die Flotte integrieren. Wie es sich für eine Discount-Airline gehört, wird sie bei der A330-900 jede Menge Passagiersitze in der Kabine unterbringen. Neben 42 Sitzen in der Premium Economy runden noch 323 Economy Class-Sitze das Platzangebot in der Kabine des Widebodies ab. Damit bieten die WOW air-A330neo 375 Reisenden Platz. Airbus nennt als typische Bestuhlung der A330-900 eine Zahl von 287 Passagiersitzen. Allerdings wird WOW air nicht die maximale Bestuhlungsdichte des Musters ausnutzen, denn die liegt bei 440 Fluggästen. Die A330-900 schafft eine Reichweite von 6.550 nautischen Meilen (12.130 Kilometer) – bei typischer Passagierzuladung. Die Airline beabsichtigt, insgesamt vier A330-900 von Leasinggesellschaften zu übernehmen. WOW air will mit den Widebodies Ziele in Kalifornien wie zum Beispiel Los Angeles bedienen.

Die Airline übernimmt ihre erste A330neo von der Leasinggesellschaft Avolon. Sie wird damit der dritte Betreiber dieses Musters. Sie hat sich aufgrund der niedrigen Betriebskosten und der hohen Treibstoffeffizienz für das Muster entschieden.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Airbus A330neo:

Hi Fly setzt auf Airbus A330-900

Airbus bietet die A330neo mit 251 Tonnen Abflugmasse an

Die erste A330-800 ist aus dem Lackierhangar gerollt

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.