Homepage » Luftverkehr » Die havarierte Air France-A380 aus Goose Bay ist wieder zurück

Die havarierte Air France-A380 aus Goose Bay ist wieder zurück

Gestern Abend ist der havarierte Airbus A380 der Air France nach einem Überführungsflug ohne Passagiere auf dem Flughafen Paris-Charles de Gaulle gelandet. Nach der Reparatur soll der Super Jumbo in den nächsten Wochen wieder im Liniendienst fliegen.

7.12.2017

Air France hat die bei einem schweren Zwischenfall über Grönland beschädigte A380 wieder nach Paris geflogen. © Air France

Der am 30. September bei einem schweren Zwischenfall über Grönland beschädigte Airbus A380 der Air France ist gestern Abend um 21.10 Uhr Ortszeit mit der Flugnummer AF371V wieder auf dem Flughafen Paris-Charles de Gaulle gelandet. Am 30. September hatten sich im Flug über Grönland Teile des äußerst rechten GP7200-Triebwerks gelöst. Der Fan und große Teile der Triebwerksverkleidung waren abgefallen. Ein Bergungsteam fand viele der Teile Tage später bei einer Suchaktion auf dem Eis in Grönland und konnte sie bergen, bevor Schneefall...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.