Homepage » Luftverkehr » Erfolgreicher Erstflug der COMAC C919

Erfolgreicher Erstflug der COMAC C919

Das chinesische Verkehrsflugzeug COMAC C919 ist heute zum ersten Mal geflogen. Der Prototyp des von zwei CFM International LEAP1-C-Turbofans angetriebenen Standradrumpfflugzeugs war eine Stunde und 19 Minuten in der Luft, bevor er wieder in Shanghai landete.

5.05.2017

Am 5. Mai 2017 startete die erste COMAC C919 vom Flughafen Shanghai Pudong zum Erstflug. © Greg Baker/dpa

Beobachtet von hoher politische Prominenz und Hunderten von Schaulustigen startete der Prototyp des chinesischen Verkehrsflugzeugs COMAC C919 heute vom Flughafen Shanghai-Pudong zu seinem Erstflug. Der weiß-grün-blau lackierte Zweistrahler hob um 14.00 Uhr Ortszeit von der Startbahn 34R des Flughafens im Süden der chinesischen Metropole ab. Die fünfköpfige Besatzung steuerte das Flugzeug in Richtung Norden, wo es mehrere langgestreckte Kurven flog, bevor es zurück zum Flughafen flog. Das Fahrwerk des Jets mit der Registrierung B-001A blieb während des gesamten Fluges ausgefahren. Um 15.19 Uhr Ortszeit landete die C919 wieder. Für die Zeit des Jungfernflugs blieb der Flughafen geschlossen.

Während des gesamten Fluges übertrug der Hersteller Livebilder aus dem Cockpit und sorgte damit für eine nicht erwartete Transparenz des Geschehens. Chinas Vizepremier Ma Kai verfolgte die Landung in Shanghai und gehörte mit zu den ersten Gratulanten der Crew nach der Landung.

China will mit der C919 in einen Markt einsteigen, der bisher vom Boeing/Airbus-Duopol mit der Boeing 737 und dem Airbus A320 beherrscht wird. Die Entwicklung des Musters und der Bau des ersten Prototyps dauerte jedoch deutlich länger als beim Programmstart 2010 vorgesehen. Zunächst war COMAC von einem Erstflug im Jahr 2014 ausgegangen. Der Roll-out des ersten in China entwickelten modernen Mittelstreckenjets erfolgte letztendlich dann am 15. November 2015.

Wesentliche Systeme stammen aus dem Westen

Die COMAC C919 ist mit Systemen westlicher Hersteller ausgerüstet. So stammen die TriebwerkeCFM LEAP-1C beispielsweise von dem französisch-amerikanischen Konsortium CFM International, das von GE Aviation und SAFRAN gebildet wird. Liebherr Aerospace steuert neben dem kompletten Fahrwerk auch das integrierte Luftmanagementsystem inklusive des Enteisungssystems für die Tragflächen bei.

Die C919 ist 38,90 Meter lang, 11,95 Meter hoch und verfügt über eine Spannweite von 35,80 Meter. Sie bietet bei typischer Bestuhlung zwischen 156 und 168 Passagieren Platz. Die Reichweite beträgt zwischen 4.075 und 5.555 Kilometer.

Die COMAC C919 ist der erste in China entwickelte Mittelstreckenjet. Er flog am 5. Mai 2017 zum ersten Mal. © COMAC

Ab 2020 sollen die ersten Exemplare an den Launch Customer China Eastern Airlines ausgeliefert werden, wenn die Flugerprobung nach Plan läuft. Zunächst war eine Indienststellung 2018 geplant. Der Hersteller wird insgesamt sechs Flugzeuge in die Flugerprobung schicken, die rund 4.200 Flugteststunden absolvieren sollen. COMAC liegen bislang 570 Bestellungen von 23 Kunden vor.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.