Homepage » Luftverkehr » Flybe konzentriert sich auf die Bombardier Q400

Flybe konzentriert sich auf die Bombardier Q400

Die britische Regionalfluggesellschaft Flybe hat ihre Pläne zur Flottenreduzierung und -bereinigung konkretisiert: Die Flotte soll künftig nur noch aus zwei Mustern bestehen: Der Bombardier Q400 als Hauptmuster sowie einigen wenigen Embraer 175.

18.05.2018

Die Flybe wird sich bei ihrer Flottenplanung auf die Bombardier Q400 konzentrieren. © V. K. Thomalla

Als Christine Ourmières-Widener im Januar 2017 ihren Posten als neue Hauptgeschäftsführerin der britischen Regionalfluggesellschaft Flybe antrat, kündigte sie wenig später eine Überprüfung der Flottenstrategie des Carriers an. Sie machte schnell klar, dass sie die Flotte reduzieren wolle. Nun hat der Flyby-Vorstand seine Pläne konkretisiert. Christine Ourmières-Widener sagte: “Flybes Strategie ist es, die Flotte zu einer optimalen Größe zu reduzieren. Wir richten uns in unserem Geschäft nach der Nachfrage und nicht nach der Kapazität. Der Flottenmix ist dabei ein wichtiger Teil unserer Strategie. Wir...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.