Homepage » Luftverkehr » Lufthansa stellt mehr Flugzeuge außer Dienst als erwartet

Lufthansa stellt mehr Flugzeuge außer Dienst als erwartet

Eine bestenfalls stagnierende Entwicklung der Passagierzahlen im bevorstehenden Herbst und Winter sowie die Unsicherheit darüber, wann die Reiselust der potenziellen Passagiere nach der Coronakrise wieder zurückkehrt, führen dazu, dass die Lufthansa in ihren Restrukturierungsprogramm ReNew eine weitere Sparrunde fahren wird. A380 und A340-600 werden aus der Flotte entfernt, weiteres Personal muss abgebaut werden.

22.09.2020

Es ist unwahrscheinlich, dass die Lufthansa ihre Airbus A380-Flotte noch jemals wieder in Betrieb nehmen wird. © Lufthansa

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Airbus-Riesen A380 und A340-600 jemals wieder in Lufthansa-Farben mit zahlenden Passgieren fliegen, ist seit gestern extrem gesunken. Am 21. September hat der Lufthansa-Vorstand weitere Sparmaßnahmen im Rahmen des Restrukturierungsprogramms ReNew beschlossen, nachdem sich die Aussichten für die Verkehrsentwicklung in den Monaten deutlich verschlechtert haben. Derzeit gehen die Buchungszahlen sogar wieder zurück, nachdem sie im Juli und August leichte Anzeichen eines Wachstums gezeigt hatten. Wie Aerobuzz.de berichtet hatte, nahm die europäische Flugsicherungsorganisation gerade erst ihre Prognosen zur...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.