Homepage » Luftverkehr » Primera Air fliegt von Tegel nach Nordamerika

Primera Air fliegt von Tegel nach Nordamerika

Berlin wird künftig luftverkehrstechnisch besser an Nordamerika angebunden sein, wenn auch vor allem mit einer skandinavischen Billigfluggesellschaft, die mit Single Aisle-Jets über den Atlantik fliegen wird.

30.08.2018

Primera Air hat 20 Boeing 737 MAX 9 bei Boeing bestellt. © Boeing

Die skandinavische Billigfluggesellschaft Primera Air hat angekündigt, künftig Nonstop-Flüge zwischen Berlin-Tegel und den nordamerikanischen Destinationen New York, Boston und Toronto anzubieten. Die Flüge sollen im Juni 2019 beginnen. Damit katapultiert sich Primera Air mit einem Schlag auf den ersten Platz der Fluggesellschaften, die von Berlin aus Nonstop-Flüge in die USA und Kanada anbieten. Die New York-Strecke will Primera täglich befliegen, Boston und Toronto drei Mal pro Woche. Damit stößt mit Primera Air eine weitere Fluggesellschaft in die Lücke, die die Lufthansa mit ihrer Entscheidung, die New York-Flüge ab Berlin aufzugeben, gerissen hat.

Primera folgt dem Trend, den Norwegian gesetzt und WOW gesetzt haben und bedient die Transatlantikstrecken mit Single-Aisle-Flugzeugen. Die Airline hat insgesamt 20 Boeing 737 MAX 9 bei Boeing bestellt und wird die nagelneuen Standardrumpf-Flugzeuge auf den Berlin-Strecken einsetzen. Die Flugpreise, mit denen die Airline in den Markt gehen will, sind eine Kampfansage an die etablierten Carrier: Sie sollen bei 149 Euro oneway beginnen.

Primera Air hat bereits Erfahrungen mit Langstrecken aus Europa in die USA: Sie bedient New York, Washington, D.C., Toronto, Montreal und Boston aus Paris und London heraus.

Anastasija Visnakova, die kaufmännische Geschäftsführerin (Chief Commercial Officer/CCO) der Primera Air, sagte: “Berlin war immer eine unserer Schlüsselstützpunkte in unserer Strategie. Sie ist eine der wichtigsten europäischen Städte, und wir können viele Touristen aus Nordamerika hierher bringen, die es sich sonst nicht leisten könnten, nach Berlin zu reisen. Außerdem bieten wir mit unseren Flügen Passagieren aus Deutschland eine gute Gelegenheit, für weniger Geld zu reisen.“ 

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, sagte: „Primera Air startet mit gleich drei Langstreckenverbindungen. Das zeigt das Vertrauen der Airline in den Berliner Markt. Wie viele andere Airlines sieht sie das touristische wie wirtschaftliche Potential der Hauptstadtregion. Mit Boston ist ab Juni 2019 ein weiteres wichtiges Langstreckenziel in den USA nonstop ab Berlin erreichbar. Die wichtigen Verbindungen nach Nordamerika werden gestärkt. Wir wünschen Primera Air allzeit guten Flug.”

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Air France-Tochter Joon ist in Berlin-Tegel gelandet

Passagierzahlen bei easyJet wachsen ungebrochen

Scoot wird 2018 Tegel – Singapur fliegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.