Homepage » Luftverkehr » Qantas beurlaubt 2.500 Mitarbeiter

Qantas beurlaubt 2.500 Mitarbeiter

Die australische Fluggesellschaft Qantas konnte trotz des kompletten Wegfalls ihrer internationalen Flüge aufgrund der Coronakrise immer von einem funktionierenden Inlandsstreckennetz profitieren. Doch nun gibt es nach einem COVID-19-Ausbruch in drei Bundesstaaten auch Reisebeschränkungen innerhalb des Landes.

3.08.2021

Aufgrund inneraustralischer Reisebeschränkungen beurlaubt Qantas 2.500 Mitarbeiter ab Mitte August 2021. © Qantas

Die Reisebeschränkungen innerhalb Australiens nach einem größeren COVID-19-Ausbruch in der Region Sydney haben zu einem deutlich spürbaren Rückgang der Nachfrage nach Flugreisen in Australien geführt. Das Land hat sich ja wegen der weltweiten Coronakrise bereits seit Frühjahr 2020 weitgehend abgeschottet und erlaubt keine Einreise mehr. Die australische Fluggesellschaft Qantas und ihre Billigtochter Jetstar haben dies schmerzhaft zu spüren bekommen. Australien wird seine restriktive Politik nach heutiger Planung mindestens bis Anfang nächsten Jahres aufrecht erhalten.

Im Mai dieses Jahres hatten Qantas und Jetstar fast wieder 100 Prozent ihres Inlandsflugverkehrs in Australien erreicht. Doch im Juli stürzte das Aufkommen wieder auf unter 40 Prozent des Vorkrisenniveaus ab. Deswegen reagiert die Airline nun und beurlaubt 2.500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ab diesem Monat. Sie werden zwar nicht entlassen, erhalten aber nur noch bis Mitte August Gehalt.

Beurlaubt, nicht entlassen

Alan Joyce, der Hauptgeschäftsführer (CEO) der Qantas Group, sagte: „Das ist natürlich das Letzte, was wir tun wollen, aber wir sehen uns jetzt mit einer längeren Periode reduzierter Flüge konfrontiert, und das bedeutet: keine Arbeit für eine Reihe unserer Mitarbeiter. Wir haben seit Beginn der Lockdowns einen erheblichen Teil der Kosten aufgefangen und unseren Mitarbeitern trotz Tausender gestrichener Flüge weiterhin ihre vollen Gehälter gezahlt. Sobald die anderen Bundesstaaten Südaustralien und Victoria in der nächsten Woche wieder öffnen und der derzeitige Ausbruch in Brisbane unter Kontrolle gebracht ist, werden unsere Inlandsflüge hoffentlich wieder auf 50 bis 60 Prozent des normalen Niveaus ansteigen.“

Australien hat eine relativ geringe Impfquote. Derzeit sind nur 15,27 Prozent vollständig gegen das Coronavirus geimpft, und nur 33 Prozent der erwachsenen Bevölkerung haben eine Erstimpfung erhalten.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Qantas will ab Ende Oktober wieder international fliegen

Qantas feiert heute 100-jähriges Bestehen

Qantas malt zum Abschied der 747 ein Känguru an den Himmel

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.