Homepage » Luftverkehr » Qantas beurlaubt 2.500 Mitarbeiter

Qantas beurlaubt 2.500 Mitarbeiter

Die australische Fluggesellschaft Qantas konnte trotz des kompletten Wegfalls ihrer internationalen Flüge aufgrund der Coronakrise immer von einem funktionierenden Inlandsstreckennetz profitieren. Doch nun gibt es nach einem COVID-19-Ausbruch in drei Bundesstaaten auch Reisebeschränkungen innerhalb des Landes.

3.08.2021

Aufgrund inneraustralischer Reisebeschränkungen beurlaubt Qantas 2.500 Mitarbeiter ab Mitte August 2021. © Qantas

Die Reisebeschränkungen innerhalb Australiens nach einem größeren COVID-19-Ausbruch in der Region Sydney haben zu einem deutlich spürbaren Rückgang der Nachfrage nach Flugreisen in Australien geführt. Das Land hat sich ja wegen der weltweiten Coronakrise bereits seit Frühjahr 2020 weitgehend abgeschottet und erlaubt keine Einreise mehr. Die australische Fluggesellschaft Qantas und ihre Billigtochter Jetstar haben dies schmerzhaft zu spüren bekommen. Australien wird seine restriktive Politik nach heutiger Planung mindestens bis Anfang nächsten Jahres aufrecht erhalten. Im Mai dieses Jahres hatten Qantas und...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.