Homepage » Militär » Das Irish Air Corps hat drei Pilatus PC-12 NG Spectre übernommen

Das Irish Air Corps hat drei Pilatus PC-12 NG Spectre übernommen

Irland hat seine Luftstreitkräfte mit modernen Turboprop-Mehrzweckflugzeugen des Schweizer Herstellers Pilatus ausgerüstet. Die drei PC-12 NG Spectre sollen ein breites Aufgabenspektrum erfüllen, von der Aufklärung und Überwachung über die Zielerfassung bis hin zu Medevac-Missionen.

17.09.2020

Beim Überführungsflug trugen die drei PC-12 NG Spectre des Irish Air Corps noch die zivilen US-Registrierung des Herstellers. © Irish Air Corps

Die irischen Luftstreitkräfte (Irish Air Corps) haben gestern drei einmotorige Turboprop-Flugzeuge des Typs PC-12 NG Spectre in Dienst gestellt. Das Land hatte die drei Flugzeuge im Dezember 2017 bestellt. Sie wurden bei Pilatus Aircraft in der Schweiz produziert und zur Endausrüstung zum Pilatus-Werk nach Broomfield im US-Bundesstaat Colorado überführt. Eigentlich hätte das erste Exemplar schon im vergangenen Jahr ausgeliefert werden sollen. Nach Abschluss der Umbauten machten sich die drei Turboprop-Einmots auf den Weg zurück über den Atlantik. Sie landeten nach dem Ferryflug mit Zwischenstopps in Burlington, Goose Bay und Reykjavik bereits am 10. September auf dem Casement Aerodrome in Baldonnel bei Dublin.

PC-12 NG des Irish Air Corps

Dort wurden sie gestern offiziell vom irischen Außen- und Verteidigungsminister Simon Coveney, sowie der Verteidigungs-Staatssekretärin Jacqui McCrum und dem Generalstabschef Vice Admiral Mark Mellett offiziell in Dienst gestellt. Die drei PC-12 NG (Kennzeichen 280, 281 und 282) lösen beim Irish Air Corps fünf Cessna FR172H ab, die seit 1972 im Dienst standen. Sie sind als Mehrzweckflugzeuge ausgelegt und können einerseits ISTAR-Missionen (Intelligence, Surveillance, Target Acquisition and Reconnaissance) erfüllen, andererseits auch Personal und Material für die Streitkräfte transportieren und Medevac-Missionen fliegen. Die große Frachttür im Heck des Musters erlaubt eine schnelle Umrüstung für die unterschiedlichen Einsatzarten. Die PC-12 NG Spectre können ihren Aufgaben bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit nachkommen.

Investition von 43 Millionen Euro

Minister Coveney sagte gestern in Baldonnel: „Die Investition von über 43 Millionen Euro in diese Flugzeuge ist ein Zeichen für das anhaltende Engagement der Regierung, dafür zu sorgen, dass alle Teilstreitkräfte angemessen ausgerüstet sind, um flexible militärische Fähigkeiten bereitzustellen, die den von der Regierung zugewiesenen Aufgaben gerecht werden.“ Anschließend enthüllte der Minister die Registrierung der PC-12 mit dem taktischen Kennzeichen 282.

Das Air Corps hat bereits mit der Erprobung der Ausrüstung der Flugzeuge begonnen. Sie wird in den kommenden Wochen fortgesetzt, bis die vorläufige Einsatzbereitschaft hergestellt ist.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Airbus sichert sich drei C295-Aufträge innerhalb einer Woche

Finnlands PC-12 haben 30.000 Flugstunden erreicht

Pilatus Aircraft hat die 1.700. PC-12 übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.