Homepage » Militär » Der Abschied von der F/A-18 Hornet rückt für die RAAF näher

Der Abschied von der F/A-18 Hornet rückt für die RAAF näher

Die australischen Luftstreitkräfte feiern 2021 den 100. Jahrestag ihrer Gründung. Gleichzeitig verabschieden sich sie dann von der F/A-18 Hornet, die seit 1987 bei der RAAF im Dienst steht. Zum Abschied haben RAAF-Fotografen nun spektakuläre Air-to-Air-Aufnahmen des Fighters gemacht.

20.11.2020

Die drei F/A-18A Hornet der No. 77 Squadron (von unten nach oben) A21-39, A21-23 und A21-07 trainierten Formationsflüge vor der Küste von Newcastle in New South Wales in Australien. © RAAF/David Said

Die Royal Australian Air Force (RAAF) wird im nächsten Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Dazu laufen derzeit schon die Vorbereitungen auf Hochtouren. Gleichzeitig steckt die RAAF mitten in einer Transformation: Sie stellt ihre Kampfflugzeug-Flotte von der 1987 eingeführten Boeing F/A-18A Hornet auf die F-35A Lightning II von Lockheed Martin um. In absehbarer Zukunft werden noch Riesen-Aufklärungsdrohnen des Typs MQ-4C Triton eingeführt, die neue Aufklärungsfähigkeiten bieten und die australischen Streitkräfte mit neuen Möglichkeiten versehen. Auch geplant ist die Einführung von Begleitdrohnen des Typs Loyal Wingman, die Boeing Australia zusammen mit der RAAF entwickelt.

F/A-18A Hornet der RAAF

Die F/A-18A Hornet werden in absehbarer Zeit nicht mehr zum Arsenal der RAAF gehören. 25 Exemplare sind bereits an die Royal Canadian Air Force (RCAF) verkauft, von denen die ersten schon nach Kanada exportiert wurden. Andere sind schon für den Verkauf an das Zieldarstellungsunternehmen Air USA vorgemerkt. Im September des vergangenen Jahres hatten die Hornets der RAAF die Marke von 400.000 Flugstunden erreicht. In den über drei Jahrzehnten Flugbetrieb hatte Australien nur vier ihrer insgesamt 75 F/A-18 durch Flugunfälle verloren.

Formationsflug entlang der Küste

Am 29. Oktober hat die No. 77 Squadron der RAAF aus Williamtown nördlich von Sydney Formationsflug mit mehreren ihrer F/A-18C Hornet trainiert. Die 1942 gegründete Einheit wird ab 2021 ihre Hornets abgeben und auf die F-35A Lightning II umsteigen. Die No. 28 Squadron der RAAF gesellte sich zum Training, das entlang der australischen Westküste stattfand, mit einer C-130J Super Hercules dazu und machte beeindruckende Fotos der Fighter.

Die Hornet fliegt derzeit noch bei der No. 1 Squadron, 82 Wing, in Amberley im Bundesstaat Queensland, bei der No. 77 Squadron sowie der No. 75 Squadron, 81 Wing, auf der RAAF Base in Tindal im Northern Territory.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Erste F-35A der RAAF hat 1.000 Flugstunden erreicht

Die Royal Air Force will weniger E-7A Wedgetail beschaffen

RAAF: Erste Pilotenausbildung auf PC-21 abgeschlossen

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.