Homepage » Militär » F-35 ist für Rampenstarts qualifiziert

Der Weg für die Erprobung des neuen Fighters Lockheed Martin F-35B Lightning II auf dem britischen Flugzeugträger ist frei. Der Zulassung für die Rampenstarts war eine mehrere Monate dauernde Testkampagne in Patuxent River vorausgegangen.

24.10.2017

Die Tests zur Qualifizierung des Flugzeugs für den Start von Startrampen fanden auf der Naval Air Base in Patuxent River im US-Bundesstaat Maryland statt. © Lockheed Martin

Harriett Baldwin, Staatssekretärin für Beschaffung im britischen Verteidigungsministerium, berichtete in der vergangenen Woche dem Verteidigungsausschuss des britischen Unterhauses, dass die Tests des neuen Fighters F-35B Lightning II erfolgreich verlaufen seien und dass die F-35B damit für Rampenstarts qualifiziert sei. Die Erprobung des Verfahrens ist notwendig, da die britischen Flugzeugträger über eine Startrampe verfügen. Die bei den Streitkräften "Skischanze" genannte Rampe der Britischen Flugzeugträger wurde auf der US Naval Base in Patuxent River im US-Bundesstaat Maryland 1:1 nachgebaut, um die Tests...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.