Homepage » Militär » Frankreich führt FCAS-Entwicklung

Frankreich führt FCAS-Entwicklung

Deutschland und Frankreich treiben das geplante Projekt eines gemeinsamen künftigen Kampfflugzeugs FCAS (Future Combat Air System) voran. Die Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, und ihre französische Kollegin Florence Parly unterzeichneten in Berlin eine Absichtserklärung, in dem die Leitlinien für das Projekt festgelegt wurden.

24.06.2018

Unter der Führung von Dassault Aviation entwickeln Deutschland und Frankreich Leitlinien für die Entwicklung der nächsten Kampfflugzeug-Generation FCAS (Future Combat Aircraft System). © Airbus

Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam mehrere Hochtechnologie-Rüstungsprojekte verwirklichen. Neben einem Kampfpanzer der nächsten Generation wollen die beiden Länder auch die nächste Generation von Kampfflugzeugen entwickeln. Am 19. Juni unterschrieben die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihre französische Amtskollegin Florence Parly eine Absichtserklärung, in der die Leitplanken der Projekte festgelegt wurden.

Drohnen werden eingebunden

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums werde das Future Combat Air System (FCAS) in Deutschland ab 2040 bruchfrei die Fähigkeiten erhalten, die derzeit das Waffensystem Eurofighter sicherstellt. FCAS...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.