Homepage » Militär » Haushaltsausschuss genehmigt Eurofighter-Beschaffung

Haushaltsausschuss genehmigt Eurofighter-Beschaffung

Die Luftwaffe wird ab 2025 38 Eurofighter der Tranche 4 (Quadriga) mit AESA-Radar bekommen. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat gestern grünes Licht für die Beschaffung der modernsten Version des multinationalen Kampfflugzeugs für die Bundeswehr gegeben.

6.11.2020

Der Eurofighter mit dem Kennzeichen 31+49 startete im Mai 2020 mit neuer Sonderfolierung zum Erstflug vom Fliegerhorst Nörvenich. © Bundeswehr/Toni Dahmen

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner gestrigen Sitzung die Mittel für die Beschaffung von 38 Eurofightern der Tranche 4 freigegeben. Rund 5,4 Milliarden Euro sollen dafür aufgewendet werden. Für den Kauf der Kampfflugzeuge, die als Ersatz für Eurofighter der Tranche 1 beschafft werden, stimmten die Ausschuss-Mitglieder von CDU/CSU, SPD, FDP und AfD. Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich, während die Ausschuss-Mitglieder von Die Linke gegen die Bereitstellung der Mittel stimmten. Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz,...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.