Homepage » Militär » Saab Gripen E verschießt Luft-Luft-Rakete IRIS-T

Saab Gripen E verschießt Luft-Luft-Rakete IRIS-T
premium

Saab erprobt derzeit das Flugverhalten der neuesten Gripen-Version Gripen E mit externen Lasten. Dazu gehörte auch der Abwurf eines Zusatztanks sowie der Abschuss einer Luft-Luft-Rakete vom Typ IRIS-T.

28.10.2018

Im Rahmen der ersten Testreihe zum Start externer Lasten von der Saab Gripen E wurde auch eine Luft-Luft-Rakete vom Typ IRIS-T abgefeuert. © Saab

Saab hat in diesem Monat über dem Testgelände Vidsel in Nordschweden erste Abwurf- und Schießtests mit der Saab Gripen E durchgeführt. Ziel dieser Testreihe war es, die problemlose Trennung von Flugzeug und externer Last nachzuweisen. Der Hersteller nutzte bei diesen Tests den ersten Prototypen (Kennzeichen 39-8) der neuesten Gripen-Version Gripen E. Dabei warf der Testpilot Marcus Wandt einen Zusatztank ab und verschoss eine Luft-Luft-Rakete. Diese Tests stellen den Abschluss des Flugerprobungsprogrammes des Musters beim Hersteller dar. "Es ist sehr wichtig als...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.