Homepage » Berufe » Vereinigung Cockpit lehnt Reduced Crew Operations derzeit ab

Vereinigung Cockpit lehnt Reduced Crew Operations derzeit ab

Der Interessenverband der Berufsflugzeugführer lehnt momentan Diskussionen über eine mögliche Reduzierung von Cockpitbesatzungen ab, die der EASA Executive Director Patrick Ky angestoßen hat. Die Vereinigung Cockpit weiß aber auch, dass sie sich angesichts der technologischen Entwicklungen künftig dieses Themas wird widmen müssen.

19.02.2021

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit lehnt Diskussionen zu einer Reduzierung von Cockpitcrews zum jetzigen Zeitpunkt ab. © V. K. Thomalla

Im Rahmen einer vom Luftfahrt Presse Club (LPC) organisierten Diskussion im Januar dieses Jahres hatte Patrick Ky, der Executive Director der EASA (Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union), gesagt, dass die EASA an dem Thema Single Pilot Operations arbeite. Voraussetzung dafür sei, dass der Flugbetrieb mit nur einem Besatzungsmitglied im Cockpit aber immer sicherer sein müsse als der mit zwei Piloten. Man könne sich verschiedene Szenarien vorstellen, beispielsweise eine Regelung, bei der nur in bestimmten Flugphasen zwei Besatzungsmitglieder im Cockpit...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.