Homepage » Business Aviation » Der Jetcruzer soll sein Comeback als Elektroflugzeug feiern

Der Jetcruzer soll sein Comeback als Elektroflugzeug feiern
premium

In US-japanischer Kooperation soll das Pusher-Geschäftsreisflugzeug Jetcruzer als Elektroflugzeug wieder auferstehen. Das Flugzeug hatte zwar seine FAA-Zulassung erhalten, war aber nicht in Serie gegangen, als das Programm 2004 eingestellt wurde.

2.03.2022

Jetcruzer International hat schon erste Rolltests mit einem der beiden Jetcruzer-Prototypen absolviert. © Jetcruzer International

Das in Kalifornien beheimatete Unternehmen Jetcruzer International ist dabei, dem vor 18 Jahren eingestellten Programm des einmotorigen Turboprop-Pusher AASI Jetcruzer wieder Leben einzuhauchen. Die Firma mit Sitz in Murietta, südöstlich von Los Angeles, will das sechssitzige Geschäftsreiseflugzeug, dessen Entwurf aus den achtziger Jahren stammt, allerdings nicht mehr mit einem Turbopop-Antrieb auf den Markt bringen, sondern mit einem Elektro- und einem hybrid-elektrischem Antrieb. Jetcruzer International besitzt alle Rechte an den Mustern Jetcruzer 450 und Jetcruzer 500 sowie die beiden Prototypen. Als die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.