Homepage » Business Aviation » Pilatus-Großkunde PlaneSense feiert 25-jähriges Bestehen

Pilatus-Großkunde PlaneSense feiert 25-jähriges Bestehen

Im September 1995 übernahm das neu gegründete Unternehmen PlaneSense die Pilatus PC-12 mit der Seriennummer 120. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, von der die Kunden und auch der Schweizer Flugzeughersteller profitieren. Heute betreibt PlaneSense die weltweit größte zivile Flotte von Pilatus-Flugzeugen.

16.09.2020

Das Fractional-Ownership-Unternehmen PlaneSense ist mit einer Flotte von 36 PC-12 und fünf PC-24 einer der größten Kunden des Schweizer Herstellers Pilatus Aircraft. © PlaneSense

Vor 25 Jahren hat das Fractional-Ownership Unternehmen PlaneSense aus Portsmouth im US-Bundesstaat New Hampshire mit der Übernahme seiner ersten Turboprop-Single Pilatus PC-12 seinen Flugbetrieb aufgenommen. Gegründet wurde das Unternehmen von George Antoniadis, der heute PlaneSense noch als Hauptgeschäftsführer (CEO) und Präsident leitet.

Er sagte: „Wir sind 1995 angetreten, um ein innovatives Programm aufzubauen, das vielseitigen und erschwinglichen Flugzeugbesitz ermöglichen sollte. 25 Jahre später bin ich begeistert über das, was wir erreicht haben, nämlich die ‚Intelligent Flying Solution‘ für diejenigen zu werden, die nach privaten Flügen suchen. Unsere Kunden schätzen unseren tadellosen Service und unser kompromissloses Engagement für Sicherheit, während sie gleichzeitig den Wert genießen, den unser Programm bietet. In den letzten zweieinhalb Jahrzehnten gab es viele Herausforderungen, aber wir haben in unserem Engagement für unsere Kunden, Mitarbeiter und für dieses Unternehmen nie nachgelassen.“

PlaneSense hatte seinen dritten Business Jets des Typs Pilatus PC-24 am 3. Mai 2019 übernommen. © Pilatus Aircraft

Im Laufe der Jahre hat PlaneSense nicht weniger als 72 Pilatus PC-12 übernommen. Ältere Flugzeuge wurden immer durch neue PC-12 ersetzt. Die derzeitige Flotte des Unternehmens besteht aus 36 Exemplaren der Turboprop-Einmot, vier Nextant 400XTi und fünf PC-24. Bei Pilatus‘ erstem Business Jet, der PC-24, war PlaneSense der Launching Customer und Erstbetreiber. Im Februar 2018 hatte es im Pilatus-Werk in Broomfield im US-Bundesstaat Colorado seine erste PC-24 in Empfang genommen und damit auch sein erstes Jet-Muster. Die Kunden von PlaneSense nutzen das Muster intensiv, so dass das Unternehmen auch von Anfang an den Fleet Leader stellt, also die PC-24 mit den meisten Flugstunden weltweit.

440.000 Flugstunden in 25 Jahren

In dem Vierteljahrhundert seines Bestehens haben die Flugzeuge von PlaneSense 440.000 Flugstunden gesammelt. Ursprünglich hatte Antoniadis damit gerechnet, dass die Flotte nur im Norden der Ostküste der Vereinigten Staaten unterwegs sei. Auch wenn in dieser Region nach wie vor der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt, haben PlaneSense-Crew in den vergangenen 25 Jahren über 2.500 Flugplätze in rund zehn Ländern in Nord- und Zentralamerika angeflogen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Pilatus Aircraft hat die ersten PC-12 NGX an Kunden übergeben

Pilatus blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück

Pilatus Aircraft hat die 75. PC-24 an einen Kunden übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.