Homepage » General Aviation - news » Dritte Gulftstream G600 im Flugtest

Dritte Gulftstream G600 im Flugtest

Die dritte Gulfstream G600 hat am Freitag ihren ersten Flug absolviert. Der Hersteller hat die drei Testflugzeuge innerhalb von nur fünf Monaten in die Luft gebracht.

6.05.2017

Am 5. Mai 2017 startete die dritte G600 zu ihrem ersten Flug. © Gulfstream Aerospace

Das Flugerprobungsprogramm für Gulfstreams neue Business Jets, die G500 und G600, macht Fortschritte mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks. Am 5. Mai 2017 um 08.50 Uhr Ortszeit schob die Crew des Jets mit dem Kennzeichen N730GD die Schubhebel nach vorne, und die dritte Gulfstream G600 rollte auf dem Savannah-Hilton-Head International Airport an. Sie startete um exakt 08.51 Uhr zum Erstflug. Damit hat Gulfstream die drei in das Flugerprobungsprogramm des Musters eingebundenen Flugzeuge innerhalb von nur fünf Monaten in die Luft gebracht. Die erste G600 war am 17. Dezember 2016 zum Erstflug gestartet, Nummer zwei war am 24. Februar dieses Jahres gefolgt.

„Die konsequente Abwicklung des G600-Flugerprobungsprogramms steht in direktem Zusammenhang mit unseren Investitionen in Forschung und Entwicklung und ist zudem ein Beweis der Konsequenz und der Disziplin, mit der wir unsere Prozesse verfolgen“, sagte Gulfstream-Präsident Mark Burns.

Das neueste Exemplar des neuen Jets wird in erster Linie Nachweise erfliegen, die für die Zulassung des Musters notwendig sind. Dazu gehört unter anderem Ermittlung der Start- und Landestrecken auf verschiedenen Pistenkonfigurationen. Diese Daten bilden die statistische Grundlage für die Handbuchwerte des Betriebshandbuches.

G600-Antrieb kommt von Pratt & Whitney Canada

Bei seinen beiden neuesten Programmen hat sich Gulfstream Aerospace zum ersten Mal für Triebwerke des kanadischen Hersteller Pratt & Whitney Canada entschieden. Zwei PurePower PW800-Turbofans treiben die beiden neuen Muster an. Sie beschleunigen die Flugzeuge bis auf eine maximale Geschwindigkeit von Mach 0.925. Die Reichweite der G600 beträgt 6.200 nautische Meilen (11.482 Kilometer), die der G500 5.000 nautische Meilen (9.260 Kilometer). Gulfstream Aerospace rechnet mit der Zulassung und der Indienststellung der G500 noch in diesem Jahr, ihre größere Schwester soll im nächsten Jahr zugelassen sein.

Zur Geschäftsluftfahrtmesse EBACE, die vom 22. bis zum 24. Mai in Genf stattfindet, bringt Gulfstream drei Flugzeuge. Das Unternehmen stellt in Genf die G280, die G550 und die G650ER aus.

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.